Stadt hat mehrere Häuser gekauft In Wohnungen, Häusern und Modulen

Schöppingen -

Dezentral untergebracht werden die Flüchtlinge an mehreren Stellen.

Diese Doppelhaushälfte an der Pickbreite hat die Gemeinde jetzt käuflich erworben.
Diese Doppelhaushälfte an der Pickbreite hat die Gemeinde jetzt käuflich erworben. Foto: Susanne Menzel

In folgenden verschiedenen Mietobjekten können 30 Personen Platz finden: Hauptstraße 34: Eine Wohnung im Erdgeschoss, eine weitere im Obergeschoss. Vechtestraße 26: ein Wohnhaus über zwei Etagen. Bonner Straße 30: eine weitere Mietwohnung.

Häuser gekauft hat die Gemeinde an der Enscheder Straße 47, an der Münsterstraße 10 (zwei Doppelhäuser) sowie an der Pickbreite 9 und 11 (ebenfalls zwei Doppelhäuser) sowie an der Amtsstraße 40. Diese Häuser bieten Platz für insgesamt 40 Personen.

Auf dem Grundstück an der Metelener Straße (ehemalige Scheune Büscher) sollen sechs Wohnungen in Modulbauweise (von dem Anbieter, der auch die Module in Heek errichtet hat) erstellt werden und Raum für 24 Personen bieten.

Drei Wohnungen will eine Gesellschaft direkt an Flüchtlinge vermieten, hier rechnet die Gemeinde mit einer Unterbringung von zwölf Personen.

Auf dem Kirchengrundstück am Tulpenweg sollen acht weitere Wohnmodule entstehen, in denen 32 Menschen eine Bleibe finden können. Alle Wohnungen sind mit schlichten, funktionalen Möbeln ausgestattet. Zum Einzug erhält jede Familie ein sogenanntes „Erstausstattungspaket“ überreicht.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5129594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F