Erdgasfernleitung
Der letzte Schritt vor Baubeginn

Heek/Epe -

Planverfahren brauchen Zeit. Wenn es um große Vorhaben geht, liegen zwischen dem ersten Antrag und dem Baubeginn meist mehrere Jahre. Irgendwann ist es in den meisten Fällen aber soweit. Das gilt auch für ein Vorhaben im westlichen Münsterland: Erdgas soll in absehbarer Zeit durch eine neue Leitung strömen. Die Strecke führt auch über Heeker und Eper Gebiet.

Donnerstag, 04.01.2018, 06:01 Uhr

Die Arbeiten an der Erdgasfernleitung sollen nach der öffentlichen Auslegung der Unterlagen beginnen.
Die Arbeiten an der Erdgasfernleitung sollen nach der öffentlichen Auslegung der Unterlagen beginnen. Foto: dpa

Die Bezirksregierung Münster hat den Planfeststellungsbeschluss für die Leitung von Epe nach Legden getroffen, jetzt folgt die letzte Auslegung. Die Open Grid Europe GmbH steht in den Startlöchern, um die 14,7 Kilometer lange Leitung von Epe bis zur Schieberstation in Legden zu bauen. Eine Gasdruckregel- und Messanlage entsteht zudem in Legden neu.

Eine Pressemitteilung der Bezirksregierung Münster beschreibt noch einmal die wichtigsten Fakten zu dem 33-Millionen-Euro-Projekt: Die Erdgasfernleitung diene der Erhöhung der Transportflexibilität und Sicherheit der Versorgung mit Erdgas. Die geplante Trasse im Kreis Borken verlaufe überwiegend parallel zu der bestehenden Ferngasleitung.

Die Bezirksregierung ruft zudem in Erinnerung, dass das Verfahren zur Genehmigung keineswegs ohne kritische Stimmen verlaufen ist. Acht Einwendungen habe es gegeben. Inhaltlich sei es dabei um privat betroffene Rechte und Belange gegangen.

35 Träger öffentlicher Belange hätten zudem eine Stellungnahme abgegeben. Ein Punkt, auf den sich schon im Vorfeld die Aufmerksamkeit gerichtet hatte: der Schutz des Bodens. Ein anderer betraf die Frage der Entschädigungen. So wird beim Bau der Leitung auch ein Bodenkundler eingesetzt, der sich mit dem 38 Meter breiten Arbeitsstreifen näher befassen wird.

Jetzt folgt eine öffentliche Auslegung. Diese geschieht in den Kommunen, die entweder von der Leitungstrasse berührt sind – oder von den landschaftspflegerischen Begleitmaßnahmen. Die Unterlagen liegen vom 9. bis zum 22. Januar unter anderem in Heek und Gronau aus. Sie sind aber auch online einzusehen.

 

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5398012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Lebensmittelbranche entdeckt Insekten
Essen für die Nachhaltigkeit: Lebensmittelbranche entdeckt Insekten
Nachrichten-Ticker