Besuch im Bethesda-Seniorenzentrum
„Schön, hell und freundlich“

Gronau -

Deutschlernenden, die derzeit an der Maßnahme „Beratung und Hilfen für Menschen mit Migrationshintergrund“ bei der Chance gGmbH teilnehmen, besucht sie das Bethesda-Seniorenzentrum in Gronau.

Samstag, 13.01.2018, 11:01 Uhr

Zu Gast im Bethesda-Seniorenzentrum: Deutsch Lernende, die derzeit an der Maßnahme „Beratung und Hilfen für Menschen mit Migrationshintergrund“ bei der Chance teilnehmen, besuchten Seniorenheim..
Zu Gast im Bethesda-Seniorenzentrum: Deutsch Lernende, die derzeit an der Maßnahme „Beratung und Hilfen für Menschen mit Migrationshintergrund“ bei der Chance teilnehmen, besuchten Seniorenheim.. Foto: Chance

„Hier ist es schön, so hell und freundlich!“ Begeistert schaut sich die junge Frau aus Eritrea um. Zusammen mit anderen Deutschlernenden, die derzeit an der Maßnahme „Beratung und Hilfen für Menschen mit Migrationshintergrund“ bei der Chance gGmbH teilnehmen, besucht sie das Bethesda-Seniorenzentrum in Gronau.

Die Maßnahme, die vom Jobcenter des Kreises Borken gefördert wird, richtet sich an zugewanderte Männer und Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern und dient der Orientierung im deutschen Alltags- und Erwerbsleben. Zum Angebot gehören auch Besichtigungen verschiedener Institutionen, Einrichtungen und Betriebe in Gronau. So war diese Gruppe unter anderem bereits im Stadtarchiv und hat sich über die Geschichte von Gronau informiert, das St.-Antonius-Krankenhaus besichtigt, Führungen durch die Polizeistation und das Feuerwehrgebäude bekommen sowie ein Unternehmen in Epe kennengelernt. Und nun informieren sich die Teilnehmenden dieses Kurses über eine Möglichkeit des Lebens und der Betreuung im Alter, die sie in dieser Form aus ihrer Heimat nicht kennen.

Der Leiter des Bethesda Seniorenzentrums, Reinhard van Loh, führt die Besuchergruppe durch das Gebäude, zeigt Zimmer, Kapelle, Gemeinschaftsräume, Grillplatz und Wirtschaftsräume. Er erklärt, dass neben den fest angestellten Mitarbeitern viele ehrenamtliche Helfer für das Wohl der Bewohner sorgen. Darüber hinaus kommen Kinder eines nahe gelegenen Kindergartens häufig zu Besuch, um mit den Bewohnern zu spielen und zu singen. Schüler begleiteten die älteren Menschen zu einem adventlichen Einkaufsbummel und gestalten in diesem Jahr die Nikolausfeier. Gefragt, was sie am bemerkenswertesten fanden, waren sich die Besucher am Ende einig: „Die Warmherzigkeit und Freundlichkeit, die einem überall im Seniorenheim begegnen.“ Aus einem der Gemeinschaftszimmer schallt mehrstimmiger Gesang, zum Abschied winken die Kartenspieler im Foyer, als noch schnell ein Erinnerungsfoto gemacht wird.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5420190?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Entsorgung wird zum Problem
Komplett abgebrannt ist der große Schweinestall eines Mastbetriebs in Rheine-Altenrheine.
Nachrichten-Ticker