Sommerfest der Vielfalt Immer mehr Menschen, immer mehr Nationen

Gronau -

Das Sommerfest der Vielfalt erfährt eine Neuauflage: Am Sonntag (17. September) sind von 14 bis 18 Uhr die alteingesessenen und neuen Bürger von Gronau eingeladen, im Stadtpark zu feiern, miteinander zu sprechen und spielen, neue Kontakte und Freundschaften zu knüpfen. Vielfältig wird das Programm werden, vielfältig werden die Kulturen, Sprachen, Religionen und Altersgruppen sein, für die ein buntes Programm vorbereitet wird.

Das Sommerfest der Vielfalt fand beim letzten Mal auf dem Oase-Gelände statt.
Das Sommerfest der Vielfalt fand beim letzten Mal auf dem Oase-Gelände statt. Foto: privat

Die große Zahl der Kooperationspartner und Unterstützer spiegelt die Vielfalt auch wider: von der DRK-Integrationsagentur über Dinkelwelle-TV bis hin zu Fortuna Gronau, die Gesamtschule Gronau und das Driland-Kolleg, die Kirchengemeinde St. Antonius und die Fatih-Moschee-Gemeinde, die Stadt Gronau, die Stadtbücherei und das Jugendzentrum Stop – viele sind dabei.

Immer mehr Menschen, immer mehr Nationen, immer mehr Kulturen – diese Situation ist auch in Gronau das Resultat weltweiter Kriege, Krisen und Konflikte. Diese Entwicklung berge, so Ahmet Sezer, Integrationsbeauftragter der Stadt Gronau, manche Herausforderungen bei einer angemessenen Unterbringung der Flüchtlinge und Asylsuchenden, bei der Sprachförderung, Ausbildung und Aufnahme von Arbeit. Diese Situation nicht als Belastung, sondern die kulturelle Vielfalt als Bereicherung für die Gesellschaft, für den Alltag zu begreifen, sei eine wesentliche Aufgabe, der sich die Menschen jeden Tag neu stellen müssten, so Sarah Schmalenstroer von der DRK-Integrationsagentur.

Menschen, Gruppen oder Institutionen, die das „Sommerfest der Vielfalt“ oder weitere Aktionen der Willkommenskultur mitgestalten möchten, können sich an Dieter Homann von der Flüchtlingshilfe der Caritas unter ✆ 0171 3369423 wenden. Wer diese oder weitere Aktionen der Caritas-Flüchtlingsberatung Gronau finanziell unterstützen möchte, kann eine Spende an den Caritasverband, Volksbank Gronau-Ahaus, IBAN: DE90 4016 4024 0000 4589 00, überweisen – Stichwort: Aktion Flüchtlingshilfe Gronau, Kostenstelle: 22402.

Kai Feldhaus von Fortuna Gronau, der seit nahezu zwei Jahren ein Fußballangebot für Geflüchtete und Einheimische leitet, wird mit Christoph Muckelmann vom Projekt „Welcome: Fremde werden Freunde“ ein internationales Fußballturnier organisieren, grenzenlose Spiele hat Anne Kammholz von der Stadtbücherei im Gepäck. Margret Rottmann vom Driland-Kolleg und Meike Sodemann von der Gesamtschule widmen sich mit ihren Schülern und der Fatih-Moschee-Gemeinde dem Catering. Die Kirchengemeinde St. Antonius wird hierzu einen Zuckerwattestand beisteuern, ihre Firmanden bringen sich zudem kreativ ein.

Die Bundesgenerationenspiele unter Leitung vom Jugendzentrum Stop beleuchten auf unterhaltsame Weise das Miteinander und Füreinander von Jung und nicht mehr ganz so Jung. Ein besonderes Projekt hat Franzis Busshaus (youngcaritas) mit Unterstützung von Kenan Demir geplant: Das Thema Heimat wird mit Menschen aus aller Welt unter unterschiedlichen Aspekten beleuchtet und filmisch aufbereitet. Zudem sind wieder einige musikalische Höhepunkte für das Fest angefragt, und ein Luftballonkünstler sorgt für Spaß.

Möglich wird das Sommerfest der Vielfalt durch die Arbeit vieler Freiwilliger und durch die Unterstützung der Caritas-Gemeinschafts-Stiftung für das Bistum Münster. 

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F