Vorfahrt missachtet
64-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Ahaus -

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Hama­landstraße ist am Dienstag ein 64-jähriger Ahauser lebensgefährlich verletzt worden. Zwei weitere Beteiligte erlitten schwere Verletzungen.

Dienstag, 13.02.2018, 17:02 Uhr

Der Wagen des Ehepaars kam am Straßenrand zum Stehen.
Der Wagen des Ehepaars kam am Straßenrand zum Stehen. Foto: Rupert Joemann

Der 64-jährige Ahauser befuhr nach Angaben der Polizei gegen 16.20 Uhr einen Wirtschaftsweg und wollte die K 17 überqueren. Dabei übersah er – nach ersten Angaben der Polizei möglicherweise wegen der tiefstehenden Sonne – den Wagen einer 63-jährigen Frau aus Ahaus. Sie war mit ihrem 66-jährigen Beifahrer auf der K 17 von Alstätte kommend in Richtung Wessum unterwegs.

Die 63-jährige Ahauserin prallte mit voller Wucht gegen den Pkw des 64-Jährigen. Der Wagen des Unfallverursachers kam danach auf einem Feld zum Stillstand, das Fahrzeug der 63-Jährigen blieb am Straßenrand liegen.

Der 64-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Rettungs-hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die 63-Jährige und ihr Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Beide wurden ins Ahauser Krankenhaus gebracht.

An beiden Wagen entstand Totalschaden, die K 17 war für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521899?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Auto-Freaks sorgen auf Ahlener Zechengelände für Ärger
Die Fläche zwischen den Fördertürmen ist beliebter Treffpunkt der jungen Fahrer mit lautstark getunten Autos. Diesen dichtzumachen, könnte Teil der Lösung sein, hoffen die Anlieger.
Nachrichten-Ticker