Der Pfarrer und Liedermacher Clemens Bittlinger tritt in der St.-Mariä-Himmelfahrt-Kirche auf Mal nachdenklich, mal humorvoll

Alstätte -

Ein besonderes vorweihnachtliches Konzert erwartet die Besucher der St.-Mariä-Himmelfahrt-Kirche am 13. Dezember (Mittwoch). Der evangelische Pfarrer und Liedermacher Clemens Bittlinger lädt zu den „Bildern der Weihnacht“ ein.

Von Monika Haget
Das Konzert vorbereitet haben (v.l.) Maria Terhaar, Brigitte Nacke, Silke Wehning, Marion Vogelsang und Marion Haget. Es fehlt Christiane ter Huurne.
Das Konzert vorbereitet haben (v.l.) Maria Terhaar, Brigitte Nacke, Silke Wehning, Marion Vogelsang und Marion Haget. Es fehlt Christiane ter Huurne. Foto: Monika Haget

Unterstützt wird er von seinen langjährigen musikalischen Begleitern, dem Keyborder David Plüss (Schweiz) und dem Würzburger Percussionisten Helmut Kandert. Lara Hermann will zudem mit ihrem Gesang das Publikum verzaubern. Als Gast konnte Bittlinger für dieses Projekt den französischen Instrumentalisten Jean Pierre Rudolph gewinnen, der seiner Violine und der Mandoline irische Töne entlockt.

Im Programm „Bilder der Weihnacht“ wird die Weihnachtsgeschichte in einer ganz besonderen Art erzählt. Die Erzählungen und Gleichnisse um die Engel, die Hirten, Maria und Josef und das Kind, den drei Weisen aus dem Morgenland wurden von Bittlinger aufgegriffen und mit seinen Musikern zu einem spannenden Gesamtkonzept verwoben.

Die Musik wird dabei im irischen Folk-Pop präsentiert. Über eine Leinwand werden Bilder und Texte zum Mitsingen angezeigt. Clemens Bittlinger wird mal mit nachdenklichen, mal humorvollen Texten die Veranstaltung bereichern.

Bereits zum sechsten Mal konnte das Team um Marion Vogelsang den Theologen für ein Konzert in Alstätte verpflichten. An den ersten Kontakt mit ihm erinnert sich Marion Vogelsang noch genau. Sie habe vor 14 Jahren mit ein paar Freunden ein Konzert des Pfarrers in Gronau besucht und sei sofort von seiner Art angetan gewesen, religiöse Inhalte musikalisch zu interpretieren. „Den müssen wir nach Alstätte holen“, sagte sie sich. Sie fasste sich ein Herz und sprach Bittlinger nach dem Konzert an. Er sagte zu und den ersten Auftritt im Jahr 2005 gestaltete Bittlinger mit den „Bildern der Weihnacht“, die auch jetzt wieder aufgeführt werden.

„Seitdem sind wir freundschaftlich verbunden“, sagt Marion Vogelsang. Nicht nur sie, auch Clemens Bittlinger und seine Musiker freuten sich jedes mal auf den Besuch in Alstätte. Erst kürzlich habe Musiker David Plüss ihr gestanden: „Wenn wir nach Alstätte fahren, ist es immer wie nach Hause kommen.“

Vogelsang freut sich, dass mit diesem Konzert etwas anderes in der Kirche angeboten wird als der übliche Gottesdienst. „Viele kommen kaum noch zu den Messen, um so mehr hoffen wir, dass wir mit diesem Angebot die Menschen erreichen können.“

Dass sehr viel ehrenamtliches Engagement dahintersteckt, verschweigt sie nicht. „Es ist immer wieder eine neue Herausforderung, alles zu organisieren“, sagt sie, „aber ich habe eine tolles Team hinter mir und einige Sponsoren, die diese Aktion von Anfang an unterstützen. Sonst könnten wir den Eintrittspreis von zehn Euro nicht halten.“

Dass das Konzert am 13. Dezember stattfindet, hat einen besonderen Hintergrund. Eigentlich war es für den 15. Dezember vorgesehen. Dann stellte sich heraus, dass der Chor „Young Voices“ das Halbfinale beim Wettbewerb „Bester Chor im Westen“ erreicht hat und dieses am 15. Dezember live im Fernsehen übertragen wird. „Ganz Alstätte steht dahinter und will das sehen“, vermutet Vogelsang.“ Also habe sie alle Hebel in Bewegung gesetzt und versucht, den Termin zu tauschen.

Dabei habe ihr Chris Miller, die Managerin von Bittlinger, sehr geholfen. Eine Woche hin und her telefonieren habe endlich zum Erfolg geführt, die Christusgemeinde in Bad Oeynhausen war zum Tausch bereit, obwohl dort alle Plakate und Eintrittskarten bereits gedruckt waren. „Wir sind der Gemeinde sehr dankbar“, betont die Alstätterin.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten zum Preis von zehn Euro gibt es in den Filialen der Volksbank und Sparkasse in Alstätte sowie in den Pfarrbüros.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5289079?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F