Silvester-Knaller Kontrollen offenbaren Sicherheitsmängel beim Feuerwerksverkauf

Münsterland -

197 Mängel in 378 Betrieben – Kontrollen der Bezirksregierung bei Feuerwerks-Verkaufsstellen ergaben ein besorgniserregendes Bild. In vier Fällen werden sogar Strafverfahren eingeleitet.

Silvester-Knaller: Kontrollen offenbaren Sicherheitsmängel beim Feuerwerksverkauf
Gut jeder zweite Feuerwerks-Verkauf wies bei Kontrollen der Bezirksregierung Mängel auf. Foto: dpa

Gut jeder zweite Feuerwerks-Verkauf, den die Arbeitsschutzdezernate der Bezirksregierung Münster zwischen den Jahren kontrollierten, zeigte Mängel: Die Prüfer besuchten nach eigenen Angaben 378 Betriebe, in denen Pyrotechnik verkauft wurde, und stellten 197 Mängel fest. Die höchste Anzahl (36 Fälle) stellten die Arbeitsschützer im Bereich versperrter Flucht- und Rettungswege fest.

In 25 Fällen fehlten Feuerlöscher oder sie waren schlecht erreichbar. In 21 Lagerbereichen wurden brennbare Materialien zusammen mit Pyrotechnik gelagert. Bei 23 Produkten war die Verpackung beschädigt, fünf Betriebe boten Silvesterknaller in nicht zugelassenen Verpackungen an. 31 Betriebe hatten den Verkauf vorher nicht angezeigt. 31 Mängel wurden registriert, da Produkte keine gültige Kennzeichnung führten. In 15 Betrieben waren die Verkaufstische nicht ständig durch Personal überwacht.

In vier Fällen wird die Bezirksregierung Strafverfahren einleiten.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5397653?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F