Heimatverein Sandrup-Sprakel-Coerde
Adventskranzbasteln mit Kind und Kegel

Münster-Sprakel -

Gut besucht und gemütlich war das Adventskranzbasteln des Heimatvereins Sandrup-Sprakel-Coerde. Den großen Kranz fürs Heimathaus band die stellvertretende Vorsitzende Monika Gausepohl, tatkräftig unterstützt von Horst Michel und Helga Reken, nahezu im Handumdrehen.

Montag, 27.11.2017, 18:11 Uhr

Der große Kranz fürs Heimathaus mit seinen roten Kerzen entstand im Team. Jetzt kann der Advent kommen.
Der große Kranz fürs Heimathaus mit seinen roten Kerzen entstand im Team. Jetzt kann der Advent kommen. Foto: kaj

Wer wenig oder gar keine Erfahrung hatte, fand geduldige Unterstützung. Stammgäste und Neulinge waren unter den Besuchern, die von einem fürsorglichen Team verwöhnt wurden: Mit frisch gebackenen Waffeln, Kaffee und Glühwein machten Heike Kukla-Averbeck und Ursula Bölling immer wieder die Runde. Der Akkordeonkreis unter der Leitung von Sylvia Bohlke spielte adventliche Weisen.

Draußen am großen Grill hielt Walter Averbeck direkt vor der Tür des Heimathauses die Stellung, bis ein Schauer die Pfanne zu fluten drohte. Danach ging es mit den Mettbratwürstchen wettergeschützt unterm Scheunendach weiter.

Glühwein gab es, verfeinert mit Zimt, Anis und Apfelsinensaft von Manfred Knoppe. Vorm Herdfeuer stellten Antonie Averbeck und Klaus Höse vom Kreisimkerverein Münster Bienen-Produkte vom Honig bis zu Weihnachtsanhängern aus Wachs vor. Mit den Kindern gestaltete Kirsten Bußmann weihnachtliche Kerzen, auch ein Pony fand darauf Platz. Schließlich war draußen auch die Tanne mit der Lichterkette versehen – der Advent kann kommen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5317475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Der Whistleblower im Bottroper Apothekenskandal
Ein eloquenter Kämpfer für neue Prozesse, die Skandale wie den um einen Bottroper Apotheker verhindern: Martin Porwoll war am Montag Gast bei der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.
Nachrichten-Ticker