Damensitzung der KIG Ein närrisches Ausrufezeichen

Münster-Sprakel -

Sprakel feiert Karneval! Den ersten Höhepunkt der Session erlebten die Besucher der KIG-Damensitzung im Festzelt am Sportplatz, das voll war mit aufwendig kostümierten Frauen-Cliquen, die sich köstlich amüsierten.

Von Reinhold Kringel
Prinzessin Michi I. und ihr närrisches Gefolge feierten eine stimmungsvolle Damensitzung.
Prinzessin Michi I. und ihr närrisches Gefolge feierten eine stimmungsvolle Damensitzung. Foto: rkr

Da gab es Geishas in Kimonos, Schornsteinfegerinnen in schwarzer Kleidung, Tiger-Katzen-Rudel, Marine-Mädchen, Kartenspielerinnen, schwarze Witwen, fröhliche Mäuse und jede Menge bunte Fantasiegestalten.

Den Auftakt machten zwei Nachwuchstänzerinnen der Blau-Weißen Funken, die von Stefanie Tarp und Svenja Rensinghoff trainiert werden. Stefanie Tarp erhielt dafür den Damen-Orden der KIG und meinte glücklich: „Es ist schön, wenn die Arbeit, die man macht, wertgeschätzt wird.“

Die beiden Moderatorinnen Lisa Heitmann und Daniela Brockhausen wechselten sich bei der Moderation ab und trugen mit ihren launigen Worten zur Super-Stimmung im Zelt bei. Manuela Leda parodierte DJ Ötzi und Thomas Anders von „Modern Talking“ und heimste mit ihrer Partnerin Martina viel Beifall ein.

Die Showtanzgruppe „Stadtmädchen“ von der KG Soffie von Gievenbeck stürmte die Bühne und zeigte ihr Können mit akrobatischen Einlagen. Dann kam Stadtprinz Christian I. in roten Lackschuhen und weißen Strümpfen. Die Moderatorinnen hatten ebenfalls rote Schuhe angezogen, was den Prinzen freute: „Waren wir zusammen einkaufen?“, rief er gut gelaunt ins Mikrofon und alle stellten ihre Beine nebeneinander. Beim Prinzenlied drehte er mächtig auf, lief durch die Reihen des jubelnden Publikums und holte sich das eine oder andere Küsschen ab. Auch die Moderatorin und ehemals erste Prinzessin von Sprakel, Dani, herzte den Prinzen zum Abschied.

Bei der Kostümprämierung gewannen die Kartenspielerinnen vor den Tiger-Katzen und einem selbst entworfenen Fantasiekostüm. Brasilianische Rhythmen nutzte die Tanzgruppe „Fire“ von der KG Hiltrup für ihre temperamentvolle Darbietung, die die Stimmung im Saal weiter anheizte.

Höhepunkt des Vergnügens war der Auftritt des Männer-Balletts, das im 50er-Jahre-Look auftrat: mit Lederjacken für die Männer und rosa Röckchen bauchfrei für die „weiblichen“ Gegenspielerinnen. Und wenn Männer Frauen spielen, dann wird es immer komisch.

Der ganze Saal lachte über den Auftritt der Truppe, die von Svenja Rensinghoff und Michaela Grünagel trainiert wird. Schnell wechselte danach Michaela Kostüm und Rolle und kam in festlicher Robe mit ihrem Hofstaat als Prinzessin Michi I. wieder auf die Bühne.

Moderatorin Dani wurde zur Adjutantin und überließ Lisa das Mikrofon. Diese ließ sich auch von Präsident Roland Grünagel nicht verdrängen, der in gewohnter Manier das Wort übernehmen wollte. Zwischen den beiden kam es zu einem Wortgefecht, das Lisa klar für sich entschied. Dabei nötigte sie dem Präsidenten noch das Versprechen ab, sich für den Bau einer Karnevals-Halle in Sprakel einzusetzen. „Ich werd´s versuchen“, antwortete der, „und wenn es nicht klappt, dann feiern wir weiter in unserem Festzelt!“

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5300146?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F