Löschzug Roxel Neues Feuerwehrhaus rückt näher

Münster-Roxel -

Frohe Kunde bei der Versammlung des Roxeler Löschzugs der Freiwilligen Feuerwehr: Das neue Gerätehaus rückt näher.

Von Siegmund Natschke
Löschzugführer Christian Kortmann (l.) und Münsters Feuerwehr-Chef Gottfried Wingler-Scholz (2.v.l. ) konnten wieder etliche  Ehrungen, Beförderungen und Aufnahmen in die Ehrenabteilung aussprechen
Löschzugführer Christian Kortmann (l.) und Münsters Feuerwehr-Chef Gottfried Wingler-Scholz (2.v.l. ) konnten wieder etliche  Ehrungen, Beförderungen und Aufnahmen in die Ehrenabteilung aussprechen Foto: sn

Schon lange Zeit wartet der Löschzug Roxel auf ein neues Feuerwehrgerätehaus. Jetzt bekamen die Kameraden Rückendeckung durch Münsters Feuerwehr-Chef Gottfried Wingler-Scholz : „Jetzt wird es Zeit, der Löschzug hat es sich verdient“, sagte er am Samstagabend auf dessen Generalversammlung – im alten Feuerwehrgerätehaus.

Donnernder Applaus zeigte an: Wingler-Scholz hatte den Nerv getroffen. Immer neue Verzögerungen und das über das Jubiläumsjahr des Löschzuges hinaus haben viele Kameraden spürbar enttäuscht. 50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Roxel, Wingler-Scholz hat es eigens ausgerechnet: In der Gesamtsumme 300 000 Arbeitsstunden seien in dieser Zeit zusammengekommen – pro Mitglied des Löschzuges. Eine große Leistung, die ein neues Feuerwehrgerätehaus verdiene. 

Noch in diesem Jahr solle ein Errichtungsbeschluss fallen. Allerdings gebe es eine weitere Entwicklung. Es habe eine Einreichung bei der Stadtspitze gegeben. Das Deutsche Rote Kreuz wünscht, Räumlichkeiten im neuen Feuerwehrgerätehaus zu erhalten. Darüber gebe es nun intensive Diskussionen.

Dieses Thema sei doch schon vor drei Jahren ad acta gelegt worden, kam es aus den Reihen der Kameraden. Jetzt sei es offenbar wieder aktuell, so Wingler-Scholz.

Auch bei dieser Generalversammlung des Löschzuges gab es wieder Personalia.

Peter Spliethoff schied altersbedingt aus dem aktiven Dienst aus und rückte in die Ehrenabteilung. Dasselbe galt für Paul Rösmann und Adolf Everding, die vom Versorgungszug in die Ehrenabteilung wechselten. Hartmut Kramer kam neu in den Versorgungszug hinzu. Justus Brands wurde zum Feuerwehrmann befördert, Simon Stöveken zum Hauptbrandmeister. Theo Feldmann und Hartmut Kramer bekamen das Feuerwehrehrenzeichen in Gold.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5406866?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F