DRK-Ortsverband Roxel
Dem Ortsverein fehlt der Nachwuchs

Münster-Roxel -

Verstärkung könnten die Rotkreuzler in Roxel gut gebrauchen: Der Ortsverein hat mit schrumpfenden Mitgliederzahlen zu kämpfen.

Freitag, 15.12.2017, 19:12 Uhr

Ingrid Spreckelmeyer und André Wulfert (r.) wurden für ihre 55-jährige beziehungsweise 20-jährige Mitgliedschaft im DRK geehrt. Rotkreuzleiter Tobias Sträter (l.), Schriftführer Rudi Pache (2v.r.) und der Vorsitzende Bernd Lingemann gratulierten dem engagierten Duo.
Ingrid Spreckelmeyer und André Wulfert (r.) wurden für ihre 55-jährige beziehungsweise 20-jährige Mitgliedschaft im DRK geehrt. Rotkreuzleiter Tobias Sträter (l.), Schriftführer Rudi Pache (2v.r.) und der Vorsitzende Bernd Lingemann gratulierten dem engagierten Duo. Foto: ann

Eine kleine Runde begrüßte Prof. Dr. Bernd Lingemann zur Jahresversammlung des DRK-Ortsvereins. „Wir schrumpfen“, sagte der Vorsitzende. „Dieser Gemeinschaft fehlt der Nachwuchs.“ Dieses Problem gebe es aber nahezu überall in der Gesellschaft im Bereich der ehrenamtlichen Arbeit.

Lingemann beschwor das Bild des Sanitäters, der früher unmittelbar Hilfe bei verletzten Menschen geleistet habe. Dies sei – im Sinn des Gründers Henri Dunant – die Kernkompetenz des Roten Kreuzes gewesen. Heute seien zahlreiche Geschäftsfelder hinzugekommen, wie Alteneinrichtungen, Kindertagesstätten und verschiedene Therapie-Einrichtungen, so dass die ursprüngliche Aufgabe der Unfallhilfe etwas in den Hintergrund getreten sei. „Ich wünsche mir, dass wir das Rote Kreuz weiterhin in Roxel zeigen können als ein Zeichen der Hilfe und der unmittelbaren Fürsorge“, betonte Lingemann. Es müssten verstärkt Möglichkeiten gesucht werden, jüngere Menschen für diese Aufgabe zu begeistern.

Rotkreuzleiter Tobias Sträter informierte in seinem Geschäftsbericht, dass im vergangenen Jahr 14 Helfer insgesamt 318 Stunden im Einsatz waren, der sich auf Blutspendetermine, Dienstabende mit Weiterbildung, technische Dienste zur Instandhaltung des Materials und Sanitätswachdienste erstreckte. In Vertretung für Kassenführer Martin Brintrup berichtete Schriftführer Rudi Pache von einer ausgeglichenen Kassenlage.

Für 55 Jahre ehrenamtlichen Einsatzes beim DRK wurde Ingrid Spreckelmeyer geehrt, in Abwesenheit zudem Monika Bauland für 35 Jahre und André Wulfert für 20 Jahre.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5360879?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Noch immer viele Fragezeichen rund um die Zentrale Flüchtlings-Einrichtung
Nur wenn am Standort Pulverschuppen rasch eine Zentrale Unterbringungs-Einrichtung gebaut wird, kann die Stadt Münster frei über die York-Kaserne verfügen. Was aber, wenn die ZUE auf sich warten lässt?
Nachrichten-Ticker