Heimat- und Kulturkreis Roxel Der Hölle entkommen

Münster-Roxel -

Ein Flüchtling aus Syrien wird die nächste Kneipenvorlesung des Heimat- und Kulturkreises bestreiten: Imad Bozan, der seit zweieinhalb Jahren in Roxel wohnt.

Der Heimat- und Kulturkreis Roxel lädt am 19. Oktober um 19 Uhr zu seiner letzten Kneipenvorlesung des Jahres ins Restaurant Brintrup ein. Referent ist der Syrer Imad Bozan , der seit zweieinhalb Jahren als Flüchtling in Roxel wohnt.

„Bozan war Englisch-Lehrer in Aleppo. Bei einem Bombenangriff wurde seine Tochter schwer verletzt. Es gab keine Behandlungsmöglichkeiten für sie in Syrien. Seine Tochter aus dem Kampfgebiet in Aleppo herauszubringen, war lebensgefährlich. Über die Türkei kam sie schließlich in ein Krankenhaus nach Deutschland. Die Familie mit zwei weiteren Kindern folgte ein Jahr später“, heißt es in einer Mitteilung des Heimat- und Kulturkreises.

Bozan berichtet über das Leben in Aleppo vor dem Krieg und über die Umstände der Flucht. Was weiß man über das Alltagsleben in einer islamischen Welt? Wie sehen Flüchtlinge aus Syrien ihre Zukunft? Wird ein geordnetes Leben in Syrien jemals wieder möglich sein? Die Zuhörer erleben einen authentischen Bericht eines Flüchtlings, der der Hölle des Krieges entkommen konnte. Der Eintritt zur Kneipenvorlesung ist frei.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5229442?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F