Schüler segeln
Zwei Wochen Segeln auf dem Aasee

Münster-Roxel -

Zwei Wochen dauerte der Segel-Kurs für die Jahrgangsstufe 7 der Friedensreich-Hundertwasser-Schule auf dem Aasee. Wissen, Rücksicht und Zusammenarbeit sind das A und O beim Segeln.

Sonntag, 23.07.2017, 18:07 Uhr

Zwei Wochen auf dem Aasee: Auch in diesem Jahr führte die Roxeler Sekundarschule wieder ihr Segelprojekt in Kooperation mit der Segelschule Overschmidt durch.
Zwei Wochen auf dem Aasee: Auch in diesem Jahr führte die Roxeler Sekundarschule wieder ihr Segelprojekt in Kooperation mit der Segelschule Overschmidt durch. Foto: Sekundarschule

Die erste Woche der Sommerferien ist bereits vorüber. Zeit genug somit für die Verantwortlichen der Friedensreich-Hundertwasser-Schule, sich einer kurzen Nachbetrachtung ihres Projekts „Zwei Wochen Segeln auf dem Aasee“ zu widmen. Es fand in Kooperation mit der Segelschule Overschmidt statt.

Das Segel-Projekt biete eine „außergewöhnliche Möglichkeit des Erwerbs unterschiedlicher Kompetenzen“, heißt es in einer Mitteilung der Sekundarschule: „Im gemeinsamen Tun auf dem Segelboot wird den Schülern die Möglichkeit geboten, sozusagen den festen Boden unter den Füßen aufzugeben, somit Vertrautes zu verlassen und Neues zu erkunden.“ Aus diesem Grund sei das Projekt im Schulprogramm der Sekundarschule Roxel fest verankert. Es wird stets der Jahrgangsstufe 7 angeboten.

Die Ausbildungstage sind klar strukturiert. Hauptschwerpunkt neben der Segel-Ausbildung ist laut Mitteilung der Schule die individuelle Bildung, Entwicklung und Förderung der jeweiligen Persönlichkeit. Ausgiebige, sich wiederholende Arbeiten wie das Festmachen, Losmachen, Zureichen, Knoten, Holen, Verstauen brächten zunehmende Sicherheit, da sich an Bord der Segelboote alle im Laufe der Zeit besser auskennen würden.

Schon bald würden kleinere Runden in eigener Verantwortung auf dem Aasee gedreht und Manöver gefahren: „Das soziale Gefüge der Klasse wird an Bord auf die Probe gestellt. Rücksicht und Zusammenarbeit werden erprobt und geübt.“ Die künftige Jahrgangsstufe 7 freue sich schon jetzt auf das Segeln auf dem Aasee.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5030037?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Udo kommt unter‘n Lötkolben
Nur ein Fußabdruck blieb von der kleinen Udo-Statue, der Rest wurde gestohlen. Die große Statue kehr zurück auf den Sockel, sobald Udo geflickt worden ist.Im Moment ruht sie auf dem Bauhof, soll aber nach der Sommerpause wieder auferstehen: die Udo-Lindenberg-Statue.
Nachrichten-Ticker