Bürgerzentrum Hof Hesselmann Musikgenuss im Bürgerzentrum

Münster-Mecklenbeck -

Der beschauliche Hof Hesselmann groovte. Das 13. „Talentforum für Hausmusiker“ war diesmal ein echter Geheimtipp. Liebhaber einer Mischung von gepflegtem Pop, Rock und Jazz kamen beim Forum voll auf ihre Kosten.

Von Annegret Lingemann
Die Big Band „Los Contentos“ sorgte für mitreißende Stimmung bei der aktuellen Auflage des Talentforums im Bürgerzentrum Hof Hesselmann.
Die Big Band „Los Contentos“ sorgte für mitreißende Stimmung bei der aktuellen Auflage des Talentforums im Bürgerzentrum Hof Hesselmann. Foto: ann

Traditionell starteten die Veranstalter mit dem Lindenberg-Clueso-Titel „Cello“ – leicht verändert mit der Aufforderung an die Mecklenbecker, das im Keller stehende Cello zu reaktivieren: „Pack das Ding doch noch mal aus und spiel so schön wie früher“.

Ein „alter Bekannter“ der Talentforum-Reihe machte den Anfang: Blues-Gitarrist Wolf Taylor aus Albachten. Dann füllte sich die Bühne: „Los Contentos“ nennt sich die 13-köpfige Gruppe, die mit einem perfekten jazzigen, swingenden Big-Band-Sound faszinierte. Klassiker wie „Birdland“, „Chattanooga Choo Choo“ und der Ohrwurm „Oye Como Va“ erklangen. Souverän und spielerisch leicht wuchsen die Soli der verschiedenen Instrumente aus dem Zusammenspiel, das Publikum war hingerissen.

Als Alleinunterhalter erfreute Carl-Josef Leffers mit gefälligen Beatles-Titeln. Danach wurde Gitarrist Michael Pässler von Alexandra Loebe gesanglich begleitet. Norah Jones guckte dabei gewissermaßen um die Ecke und wäre sicherlich angetan gewesen. „Meister Michel“ wiederum setzte den meisterhaften Schlusspunkt mit drei verschiedenen und ganz unterschiedlich klingenden Gitarren.

Bereits seit dem Jahr 2010 kann sich jeder, der ein Instrument spielt, am ersten Sonntag der Herbst- sowie der Frühjahrsferien im Bürgerzentrum Hof Hesselmann der Öffentlichkeit präsentieren. „Runter vom Sofa, rauf auf die Bühne“ – diese Devise wurde vor sieben Jahren von vier musikbegeisterten Mecklenbeckern (Jens Behnke, Thorsten Oehne, Stefan Scholz und Thomas Usselmann) ausgegeben. „Dabei haben wir nie zusammen in einer Band gespielt und vertreten durchaus unterschiedliche Musikrichtungen“, berichtete Stefan Scholz, der maßgeblich an der Organisation beteiligt ist. „Offene Bühnen gibt es viele“, sagt er. „Wir wollten ein Event für die Familie, von Bürgern für Bürger. Deshalb wählten wir keine Szenekneipe, sondern den Hof Hesselmann. Nachmittags mit Kaffee und Kuchen kommt jede Altersklasse auf ihre Kosten. Das ist so eine Art gelebte Stadtteil-Kooperation.“

Gesangliche Kooperation beschloss auch den Nachmittag: Rudelsingen mit Monty Pythons Dauerbrenner „Always Look on the Bright Side of Life“ und „Stand by me“ von Ben E. King wurden angestimmt. Danach konnte man gar nicht anders, als beschwingt nach Hause zu gehen.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5242575?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F