Spielplatz Heroldstraße Ganz oben auf der Liste

Münster-Mecklenbeck -

Läuft alles nach Plan, dann wird der marode Spielplatz Heroldstraße im Mecklenbecker Waldviertel im Jahr 2018 saniert. Die Bezirksvertretung Münster-West hat dafür „grünes Licht“ gegeben.

Von Thomas Schubert
Blick auf den Spielplatz Heroldstraße: Läuft alles nach Plan, dann sollen im kommenden Jahr die vorhandene Spielkombination, das Reck und die Schaukel ersetzt werden. Der hohe Ballfangzaun (l.) soll abgebaut und der westliche Teil der dortigen Ballspielfläche in den Kinderspielbereich integriert werden.
Blick auf den Spielplatz Heroldstraße: Läuft alles nach Plan, dann sollen im kommenden Jahr die vorhandene Spielkombination, das Reck und die Schaukel ersetzt werden. Der hohe Ballfangzaun (l.) soll abgebaut und der westliche Teil der dortigen Ballspielfläche in den Kinderspielbereich integriert werden. Foto: sch

Werden bei den demnächst anstehenden Etatberatungen die nötigen Finanzmittel zur Verfügung gestellt, dann steht der Spielplatz Herold­straße mit seiner angegliederten Ballspielfläche ganz oben auf der Sanierungsliste des städtischen Amts für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit. Das Areal, dessen Zustand als „mangelhaft“ eingestuft wird, soll – so der Plan – im kommenden Jahr wieder auf Vordermann gebracht werden.

Beim Spielplatz Herold­straße handelt es sich um die einzige Spielfläche im Mecklenbecker Wohnquartier südlich der Weseler Straße. Um dort eine ausreichende Versorgung mit Spielangeboten zu gewährleisten, soll es vorrangig saniert werden.

Laut städtischer Bewertung sieht es um das in die Jahre gekommene Areal, das Kinder- und Jugendliche anspricht, nicht sonderlich gut aus: Die vorhandene Spielkombination, das Reck und die Schaukel sind marode und müssen ersetzt werden.

Ebenfalls als „abgängig“ und erneuerungsbedürftig wird der Maschendrahtzaun der angrenzenden Ballspielfläche eingestuft. In diesem Zusammenhang ist vorgesehen, die große und durch einen Fußweg unterteilte Fläche neu zu strukturieren: Demnächst soll nur noch die Osthälfte des Ballspielterrains dem Fußballspielen dienen. Die vorhandenen Tore sollen dafür versetzt, die Fläche gedreht und mit einem neuen Ballfangzaun umgeben werden.

Den westlichen Teil der Fläche will das Grünflächenamt in den Kinderspielbereich integrieren. Dafür sollen Sträucher gerodet und der dortige Zaun abgebaut werden. „Dadurch wird der Sandspielbereich besser eingebunden und der gesamte Bereich offener, großflächiger und lichter“, heißt es in der Vorlage zur Spielplatzsanierung. Neue Spielangebote in der Sandfläche und zusätzliche Sitzgelegenheiten sollen ebenfalls die Attraktivität des Areals steigern.

Darüber hinaus ist geplant, entlang des querenden Fußwegs, angrenzend an die Rasenfläche, einen etwa 60 Zentimeter hohen Stabgitterzaun mit Pflegetor zu setzen. Dies soll bewirken, dass die Grünfläche besser als multifunktionale Spiel- und Picknickwiese genutzt werden kann und zudem vom Fußweg klarer abgetrennt wird.

Auf der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Münster-West stießen die Sanierungspläne für den Spielplatz Heroldstraße, die Katrin Wagner vom Grünflächenamt den Stadtbezirkspolitikern vorstellte, auf Zustimmung. Allerdings sprach sich das Gremium dafür aus, das Ballspielfeld auf eine Größe von 30 mal 20 Meter zu beschränken. Auf diese Weise können rund 4000 Euro gespart und die Sanierungskosten auf voraussichtlich 49 000 Euro gedrückt werden. „Auch auf der reduzierten Fläche lässt sich noch gut Ball spielen“, meint die Planerin.

Nach erfolgter Sanierung sollen die Bewohner des Mecklenbecker Waldviertels die Grünfläche weiterhin für ihr alljährliches Nachbarschaftsfest nutzen können.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5231796?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F