Nachbarschaftsfest im Waldwegviertel Ein Fest für die ganz Familie

Münster-Mecklenbeck -

Jung und Alt kamen auf ihre Kosten: Auch in diesem Jahr hatte die Nachbarschaft vom Bahnhof Mecklenbeck wieder zu ihrem traditionellen Fest eingeladen. Es gab Attraktionen für den Nachwuchs sowie Tanz und gute Stimmung für die Eltern.

Beim traditionellen Nachbarschaftsfest der Mecklenbecker Waldweg-Siedlung kamen Jung und Alt auf ihre Kosten
Beim traditionellen Nachbarschaftsfest der Mecklenbecker Waldweg-Siedlung kamen Jung und Alt auf ihre Kosten Foto: ann

Auch wenn das Nachbarschaftsfest der „NaBaMe“, der Nachbarschaft Bahnhof Mecklenbeck, schon im Rentenalter ist: von Ermüdungserscheinung keine Spur. Auf dem idyllisch gelegenen Bolzplatz am Heitbusch wurde bei bestem Sommerwetter ab dem Nachmittag mit vielen Kindern das 67. Nachbarschaftsfest gefeiert.

Es begann mit Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und Kinderspielen mit tollen Preisen. Neben einer großen Hüpfburg gehörte das Fadenziehspiel ebenso dazu wie das Geschicklichkeitsspiel Erbsenschlagen und die traditionelle Farbtrommel, die abstrakte bunte Kunstwerke mit Hilfe einer alten Waschmaschinentrommel entstehen ließ – alles Nachbarschafts-Kreationen der Marke „Eigenbau“.

„Wir wollen es familienfreundlich haben“, sagte Mitorganisatorin Agnes Steinriede . Mittlerweile feiert die vierte Generation der Siedler. An 900 Haushalte wurden Einladungen verschickt. Silke Gnoth und Yvonne Wichtrup waren dabei auch die Neuzugezogenen wichtig: „Es waren auch viele Bewohner des Flüchtlingsheims Hafkhorst dabei“, sagten sie.

Abends waren alle ins Festzelt eingeladen, um zur Musik von DJ ToWa ausgiebig zu tanzen. In diesem Jahr fand das gut besuchte Nachbarschaftsfest des Waldviertels erstmalig nur am Samstag statt.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5127772?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F