Frühstück zusammen – Früz Gemeinsames Frühstück für 348 593 Kinder in zehn Jahren

Münster-Kinderhaus -

348 593 Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen zehneinhalb Jahren bei Früz („Frühstück zusammen“) ein Frühstück bekommen.

Von Reinhold Kringel
Ehrenamtliche bereiten an sieben Schulen und in einer Kita morgens das Frühstück für die Kinder und Jugendlichen vor. Ohne sie wäre das Früz-Angebot nicht möglich. Der Verein organisierte ein Kaffeetrinken in der Mensa des Schulzentrums als Dankeschön.
Ehrenamtliche bereiten an sieben Schulen und in einer Kita morgens das Frühstück für die Kinder und Jugendlichen vor. Ohne sie wäre das Früz-Angebot nicht möglich. Der Verein organisierte ein Kaffeetrinken in der Mensa des Schulzentrums als Dankeschön. Foto: Reinhold Kringel

348 593 Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen zehneinhalb Jahren bei Früz („Frühstück zusammen“) ein Frühstück bekommen, berichtete Adelgund Schmitz auf dem Jubiläums-Treffen der ehrenamtlichen Helfer in der Mensa des Geschwister-Scholl-Schulzentrums. Am 17. April 2007 wurde der gemeinnützige Verein von neun Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen und ist seitdem vor allem im Stadtteil tätig.

Der Verein gibt Kindern und Schülern ein kostenloses Frühstück zum Start in den Tag. „Gemeinsam essen, reden, lachen“ ist das Motto des Vereins, und die Mitglieder praktizierten auch selbst dieses Motto an der großen Kaffeetafel, zu der als Dankeschön zum zehnjährigen Bestehen die ehrenamtlichen Helfer eingeladen waren, die es überhaupt erst möglich machen, dass das Früz-Angebot realisiert werden kann.

In der Mensa des Schulzentrums gibt es das Angebot morgens für die Schüler von Gymnasium, Realschule und Grundschule am Kinderbach. Waldschule, Uppenbergschule, Paul-Schneider-Schule. Grundschule West und die Kita Brüningheide sind weitere Standorte von Früz in Kinderhaus. Auch an der Primus-Grundschule in Berg Fidel ist Früz aktiv. 40 000 Euro an Spenden muss der Verein jährlich einsammeln.

„Die Finanzierung unseres Angebots wird zunehmend schwieriger“, bekannte Schatzmeisterin Adelgund Schmitz. „Finanzielle Hilfen durch Sponsoren, Spenden und Patenschaften sind immer willkommen.“ Auch motivierte Helfer, die Lust und Zeit haben, das ehrenamtliche Angebot zu unterstützen, sind bei Früz sehr gern gesehen.

Wolfgang Hamann und Doris Hettwer zum Beispiel sind von Anfang an mit dabei. Sie erhielten ein besonderes Dankeschön von Adelgund Schmitz. Nach der Kaffee-Tafel in der Mensa des Schulzentrums mit exquisiten Torten gab es noch Pralinen. 

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5248721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F