Gedenktag Ordensfrau Dr. Ruth Pfau Ruth Pfau gab Leprakranken eine neue Hoffnung

Münster-Kinderhaus -

Der Geburtstag der im August verstorbenen Lepraärztin Dr. Ruth Pfau am kommenden Samstag soll als Gedenktag begangen werden. Im Pfarrzentrum St. Josef kommen Freundinnen, Verwandte sowie Mitstreiter und weitere Wegbegleiter zu Wort.

Dr. Ruth Pfau , weltweit bekannte deutsche Lepraärztin und Ordensfrau in Pakistan, wäre am Samstag (9. September) 88 Jahre alt geworden. Am 10. August verstarb sie in Karachi und erhielt am 19. August im Beisein des pakistanischen Präsidenten und vieler hochrangiger Ehrengäste in Karachi ein Staatsbegräbnis. Mehr als 50 000 Menschen hat sie mit Hilfe ihres seit 1960 in Pakistan aufgebauten Leprakontrollprogramms heilen können.

„Mutter der Leprakranken“ wurde sie liebevoll von der einheimischen Bevölkerung genannt. Wegen ihrer dem Menschen zugewandten aufopferungsvollen Arbeit und Nähe zum Menschen wurde sie 1979 zur pakistanischen Ehrenbürgerin erhoben und zur „nationalen Beraterin für Leprafragen“ im Range einer Staatssekretärin berufen.

Für ihr Lebenswerk erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Marion-Dönhoff-Preis, den Klaus-Hemmerle-Preis, den Albert-Schweitzer-Preis, den Damian-Dutton-Award, den Ramon-Magsaysay-Award, den pakistanischen Lifetime-Achievement-Award sowie den deutschen Fernsehpreis Bambi als „stille Heldin“.

Wann immer sie nach Deutschland kam, zog es sie ganz besonders nach Münster, um ihre vielen Freunde, Wegbegleiter und Förderer aus dem Münsterland zu treffen. In der Halle Münsterland feierte sie ihren 75. Geburtstag. 1985 erhielt sie im Friedenssaal das Bundesverdienstkreuz mit Stern. 1987 pflanzte sie am Lepramuseum in Kinderhaus symbolisch eine Eiche, 1996 wurde dort die Ruth-Pfau-Stiftung gegründet.

Ihr Geburtstag am Samstag soll als Gedenktag begangen werden. Innerhalb des großen Freundeskreises werden ab 13 Uhr im Pfarrzen­trum St. Josef, Kristiansandstraße 50, ihre Schul- und Jugendfreundin, ihre Mitschwester, ihre Nichte sowie Mitstreiter und Wegbegleiter zu Worte kommen, so eine Pressemitteilung.

Prof. Dr. Martin Gertler aus Berlin wird Freunde aus verschiedenen Lebensphasen von Ruth Pfau interviewen. Als Filmprozent hat er mehrere Filme über ihre Arbeit in Pakistan gedreht und begleitet ihr Lebenswerk auch als Aufsichtsratsmitglied der Ruth Pfau-Stiftung. Um 15.30 Uhr findet ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Josef statt.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5143914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F