Wiedereröffnung verschoben
Hallenbad Kinderhaus öffnet erst im Juli − drei Jahre nach der Regenkatastrophe

Münster-Kinderhaus -

Beim ersten Probelauf zeigten sich beim Befüllen undichte Stellen im Rohrleitungsnetz. Die für den 14. Mai geplante Eröffnung verschiebt sich auf Juli. Die Regenkatastrophe, die das Schwimmbad unbenutzbar gemacht hatte, ist dann drei Jahre her.

Dienstag, 25.04.2017, 07:04 Uhr

Eine neue Optik  erwartet die Badegäste im neuen Kinderhauser Hallenbad. Bis es allerdings soweit ist, ist erneut Geduld gefragt. Als voraussichtlicher Eröffnungstermin wird nun der 9. Juli genannt.
Eine neue Optik  erwartet die Badegäste im neuen Kinderhauser Hallenbad. Bis es allerdings soweit ist, ist erneut Geduld gefragt. Als voraussichtlicher Eröffnungstermin wird nun der 9. Juli genannt. Foto: janßen bär partnerschaft mbB

Das dürfte nicht so gut ankommen in Kinderhaus : Die Eröffnung des beim Jahrhundertregen im Juli 2014 beschädigten Hallenbads verschiebt sich erneut.

Nach mehrmaligen Verzögerungen war im Februar in der Sitzung der Bezirksvertretung Nord der 14. Mai als Eröffnungstermin genannt worden.

Doch der ist nicht zu halten. Wie die Verwaltung dem Rat und gestern auch der Bezirksvertretung Nord mitteilte, muss „die Wiedereröffnung des Hallenbades in Kinderhaus auf den 9. Juli verschoben werden“.

Die Folgen des Jahrhundert-Regens

1/31
  • Hochwasser im Bürgerzentrum Kinderhaus

    Hochwasser im Bürgerzentrum Kinderhaus

    Foto: Oliver Werner
  • Kein Durchkommen mehr im Bürgerzentrum Kinderhaus

    Foto: Oliver Werner
  • Unter der Tormin-Brücke am Aasee ist kein Durchkommen mehr.

    Foto: Jan Hullmann
  • Die Corrensstraße ist am Morgen noch immer überflutet.

    Foto: Carolin Schumacher
  • Der Dortmund-Ems-Kanal (Höhe Wolbecker Straße) ist voller als normal.

    Foto: Jan Hullmann
  • Aus einigen Kellerfenstern (hier am Hansaring) lugen noch Wasserschläuche heraus.

    Foto: Birgitta Raulf
  • Die Bahn-Unterführung an der Hafenstraße ist wieder frei.

    Foto: Jan Hullmann
  • An den Straßenrändern stehen Schmutzfänger aus Abwasserschächten.

    Foto: Jan Hullmann
  • Die Promenade (hier von der Ludgeristraße in Richtung Aegidiistraße blickend) ist teilweise noch gesperrt.

    Foto: Jan Hullmann
  • Eine große Birke ist an der Promenade umgestürzt.

    Foto: Jan Hullmann
  • Die Aa ist über die Ufer getreten.

    Foto: Jan Hullmann
  • An der Annette-Allee wurde eine Autofahrerin lebensgefährlich verletzt.

    Foto: Jan Hullmann
  • Ein umgestürzter Baum an der Annette-Allee

    Foto: Jan Hullmann
  • Dieser Weg wird kein leichter sein.

    Foto: Jan Hullmann
  • Jogger müssen neue Routen suchen.

    Foto: Jan Hullmann
  • Segelboote am Aasee.

    Foto: Jan Hullmann
  • Der 76-Jährige ertrank in einem überfluteten Keller.

    Foto: Oliver Werner
  • In der Grotemeyerstraße in Münster-Kinderhaus kam ein Mann ums Leben.

    Foto: Oliver Werner
  • Bürgerzentrum Kinderhaus

    Foto: Oliver Werner
  • Die Straße Kinderhaus in Münster

    Foto: Oliver Werner
  • Die Einsatzkräfte haben am Dienstagmorgen alle Hände voll zu tun.

    Foto: Oliver Werner
  • Foto: Feuerwehr
  • Hochwasser in Altenberge Entrup.

    Foto: mas
  • Die Feuerwehr im Einsatz im Drensteinfurter Mersch.]

    Foto: -stk-
  • Sentruper Straße: Baum stürzt auf Auto einer vierköpfigen Familie

    Foto: Thomas Schubert / schu
  • Unwetterschäden in Nienberge und Gievenbeck

    Foto: mfk
  • Unwetterschäden in Nienberge und Gievenbeck: Ein Pkw war in den Graben geraten.

    Foto: mfk
  • Mit dem Schlauchboot in der Unterführung der Hafenstraße.

    Foto: Kim Niemann
  • Umgeknickter Baum am Bispinghof

    Foto: kv
  • Umgeknickter Baum an der Aa beim Aegidiimarkt

    Foto: kv
  • "Wasserspielplatz" in Berg Fidel nach Überflutung

    Foto: kv

Beim planmäßigen Start der probeweisen Beckenbefüllung am 3. April habe sich herausgestellt, „dass die unterhalb der Becken vorhandenen Sperrklappen im Rohrleitungsnetz undicht waren. Diese mussten aus Italien neu beschafft und ausgetauscht werden, was kurzfristig erfolgte“, so die Verwaltung.

Als nächstes folge nun der Probebetrieb der Badewassertechnik bis zur Freigabe der Wasserqualität durch das Gesundheitsamt.

Daran schließe sich die Vorbereitung des Bades durch das Badpersonal an. Daraus ergebe sich der „vor­aussichtliche Öffnungstermin am 9. Juli“.

Mehr zum Thema

Hallenbad Kinderhaus: Sanierung dauert länger:  Hallenbad öffnet erst im April  [14.10.2016]

Hallenbad Kinderhaus: Frische Optik fürs Hallenbad  [14.2.2017]

Hallenbad Kinderhaus: CDU fordert Tag der offenen Tür zur Hallenbad-Eröffnung  [17.2.2017]

...

Blick zurück: Die letzte Zeitverzögerung hatte sich durch ein Problem ergeben, dass sich Ende August /Anfang September 2016 offenbarte, als die alten Fliesen der Wände und Böden der Becken abgestemmt worden waren. Als die Mörtelreste mit einem Hochdruckwasserstrahler entfernt wurden, zeigten sich erhebliche Mängel bei der Betonabdeckung der Stahleinlagen (Stahlbewehrung).

OB Markus Lewe schaute sich im Juli 2014 die Schäden an.

OB Markus Lewe schaute sich im Juli 2014 die Schäden an. Foto: Oliver Werner

Durch die zusätzlich notwendige Betonsanierung der Becken ergaben sich nach Angaben der Verwaltung rund drei Monate zusätzliche Bauzeit. Die Betonsanierung war kurz vor Weihnachten abgeschlossen worden.

Der Sportausschuss des Rats wird sich noch diese Woche bei einem Besichtigungstermin vor Ort informieren lassen. 


Kommentar

Ärgerlich

Schon wieder eine Verzögerung beim Eröffnungstermin für das Kinderhauser Hallenbad. Zur Erinnerung: Die Flutkatastrophe ereignete sich am 28. Juli 2014.

Im Februar 2015 hieß es, frühstens vor, spätestens nach den Sommerferien 2016 solle das Hallenbad wieder eröffnet werden. Anfang März 2016 hieß es, als Eröffnungstermin sei der November angepeilt.

Im Oktober 2016 wurde ein neuer Eröffnungstermin in der Woche vor Ostern 2017 angekündigt. Jetzt geht es um einen „vor­aussichtlichen Eröffnungstermin am 9. Juli“. Wasserdicht ist der anscheinend aber auch noch nicht. Wasserdicht sollte indes nun das Rohrsystem des Schwimmbads sein.

Egal, ob der Ersatz für die undichten Sperrklappen, die jetzt die Verzögerung verursachten, aus Italien kommt oder vom anderen Ende der Welt – Hauptsache, ein Ende ist in Sicht.

Das ist den Kinderhausern und alle übrigen Schwimmern nur zu wünschen.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4787484?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F4848143%2F4894309%2F
„Das kann so nicht weitergehen“
Fahrräder, wohin man schaut – das finden die Geschäftsleute, die an der Ecke Windthorststraße/Bahnhofstraße ihre Ladenlokale haben, überhaupt nicht gut (v.l.): Forodi Fard (Tabakladen), CDU-Ratsherr Richard Halberstadt, Björn Effing (Foto Köster) und Ramazan Fidan (Hamburger Point).
Nachrichten-Ticker