WhatsApp Nachbarschaftsschutz Vernetzte Nachbarn: „Das hat eine Welle ausgelöst“

Münster-Hiltrup -

Die Idee, dass sich Nachbarn per WhatsApp vernetzen, zieht Kreise – und schreckt nebenbei auch noch dunkle Gestalten ab.

Von Michael Grottendieck
Die Nachbarn an der Schumannstraße sind vernetzt. Auch potenzielle Einbrecher sollen das ruhig wissen.
Die Nachbarn an der Schumannstraße sind vernetzt. Auch potenzielle Einbrecher sollen das ruhig wissen. Foto: ---

Die Idee muss etwas Bestechendes an sich haben. Denn die Resonanz war einfach überwältigend, erzählt Linus Weistropp , bei dem sich am vergangenen Freitag der Mail-Eingang schlagartig füllte.

Auf unseren Bericht , wie sich an der Schumannstraße Nachbarn ihre Nachbarn schützen, meldeten sich noch am gleichen Tag zehn Interessenten, die ebenfalls ein großformatiges Schild für ihre Straße bestellen wollten.

„Das hat eine Welle ausgelöst, mit der wir nicht gerechnet haben“, berichtet Weistropp von immer neuen Interessenten. Aus der ganzen Stadt und darüber hinaus gibt es Anfragen. Die ersten verbindlichen Bestellungen liegen vor. Weistropp kündigt an, Mitte Januar eine Sammelbestellung bei der Herstellerfirma aufzugeben.

Mehr zum Thema

Vernetzung per WhatsApp:  Nachbarn schützen Nachbarn

Weniger Einbrüche in NRW:  Fahndungsdruck lässt Täter nach Skandinavien ausweichen

Erneuter Vorfall in Hiltrup innerhalb kurzer Zeit:  Dritter Einbruch in Turnhalle

Für 15 Euro wird es die Schilder geben, mit deren Hilfe eine klare Botschaft an potenzielle Einbrecher geschickt werden kann. Und die lautet: Hier gibt es wachsame Nachbarn, die im Kontakt stehen – und zwar auf kurzen Weg über das Smartphone. Übrigens: Auf diese Weise können sich Nachbarn auch einfach nur besser kennenlernen oder das nächste Straßenfest organisieren.

Interessenten, die ein Schild erwerben möchten, melden sich per E-Mail info@48165.de

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5398090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F