Begegnungsstätte Meilenstein für die Quartiersentwicklung

Münster-Hiltrup -

Hiltrup-Ost bekommt eine Senioren-Begegnungsstätte. Lange genug haben die Vorarbeiten auch gedauert. Die Eröffnung soll im Frühjahr 2018 sein.

Seniorenbegegnungsstätte für Hiltrup-Ost: Joachim Riemann (Vorsitzender der Gemeindediakonie), Quartiersentwicklerin Yvonne von Kegler (Sozialamt) und Ursula Denner (Vorstandsmitglied der Gemeindediakonie) unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung).
Seniorenbegegnungsstätte für Hiltrup-Ost: Joachim Riemann (Vorsitzender der Gemeindediakonie), Quartiersentwicklerin Yvonne von Kegler (Sozialamt) und Ursula Denner (Vorstandsmitglied der Gemeindediakonie) unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung). Foto: Mitteilung

Ein wichtiger Meilenstein im städtischen Modellprojekt „Altengerechte Quartiersentwicklung Hiltrup-Ost“ ist erreicht. Nach vielen Gesprächen und Verhandlungen steht jetzt fest: „Hiltrup-Ost bekommt eine Senioren-Begegnungsstätte“, freut sich Quartiersentwicklerin Yvonne von Kegler vom Sozialamt.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, eröffnen die Stadt und die Gemeindediakonie Hiltrup im Frühjahr in der ehemaligen „Galerie im alten Dorf“, Am Roggenkamp 188-192, gemeinsam eine Begegnungsstätte. Die Stadt gibt für die Anmietung der Räume für zunächst drei Jahre einen Zuschuss.

Unter Beteiligung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger sollen in der künftigen Begegnungsstätte Angebote insbesondere für die Älteren aus Hiltrup-Ost entwickelt werden. „Alle sind eingeladen, sich einzubringen und die Begegnungsstätte mit Leben zu füllen“, schreibt die Stadt.

So soll ein Treffpunkt für das Quartier entstehen, in dem Gemeinschaft erlebt werden kann. Die Begegnungsstätte soll zum Ankerpunkt für bürgerschaftliches Engagement, für das Miteinander und Füreinander im Ortsteil werden. Sie kann genutzt werden, um nachbarschaftliche Netzwerke und Strukturen weiter auszubauen. Auch inklusive und generationenübergreifende Angebote können dort einen Platz finden, heißt es in der Mitteilung.

Zumindest von außen haben etliche Passanten den geplanten Quartiers-Treffpunkt bereits zur Kenntnis genommen. Vor dem Haus fanden in den zurückliegenden Wochen die von Freiwilligen aus dem Projekt „Altengerechte Quartiersentwicklung“ vorbereiteten und durchgeführten Advents-Aktionen statt.

Die Kooperationsvereinbarung von Stadt und Gemeindediakonie ist unterzeichnet. Vor der Eröffnung der Senioren-Begegnungsstätte stehen nun der Einbau eines zweiten Fluchtwegs und Renovierungsarbeiten an, so Yvonne von Kegler.

Für die Ausstattung der Räume und auch für die künftige Finanzierung des Treffs werden noch Spenden erbeten auf das folgende Konto: Gemeindediakonie Hiltrup e.V., Vereinigte Volksbank Münster eG, IBAN: DE83 4016 0050 1004 4470 00, Verwendungszweck: „Senioren-Begegnungsstätte Hiltrup-Ost“.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5371606?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F