Neue Schilder geben die Anlage im Museumspark für Erwachsene frei Die Boule-Bahn ist für alle da

Münster-Hiltrup -

Der bizarre Boule-Streit im Hiltruper Museumspark hat jetzt sein offizielles Ende gefunden. Schwarz auf weiß erlauben es neu aufgestellte Schilder auch Erwachsenen, die Boule-Anlage zu benutzen.

Von Markus Lütkemeyer
Nicht mehr vertrieben werden Spieler aus dem Museumspark. Neue Schilder legen unmissverständlich fest
Nicht mehr vertrieben werden Spieler aus dem Museumspark. Neue Schilder legen unmissverständlich fest Foto: Colourbox.com

Ja, so etwas gab es wirklich: Eine Boulebahn, die ausgerechnet von Erwachsenen nicht benutzt werden durfte. Dabei gilt der aus Frankreich importierte Sport doch gemeinhin als der gesellige Rentner-Sport schlechthin. Der Konflikt im Museumspark gipfelte im vergangenen September sogar in Platzverweisen. „Wir sind regelrecht verjagt worden“, beklagten sich damals die vier vertriebenen Boule-Spieler.

Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes folgten dabei der alten Ausschilderung – die schlug nämlich sowohl die Boule-Bahn als auch ironischerweise die daneben aufgestellten Mehrgenerationengeräte fälschlicherweise dem Spielplatz zu. Und auf dem durften klipp und klar nur Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren spielen. Das gilt übrigens für alle Spielplätze in Münster – aber auch für Bouleanlagen?

Im Oktober dann die Einigung. Das Grünflächenamt der Stadt Münster sorgte für Klarheit und erklärte, dass die Boulefläche eben nicht als Bestandteil der Spielfläche anzusehen sei. Gleiches gelte für die besagten Mehrgenerationengeräte. Drei neue Schilder im Museumspark bilden diesen neuen Status quo ab.

„Boulefläche und Bewegungsangebote für alle Generationen“, ist dort zu lesen, und weiter: „Spielangebote vorzugsweise für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren.“

Der Streit um die Benutzung der Boulebahn hatte wochenlang für Unruhe gesorgt. Ins Rollen war die Angelegenheit geraten, als ein Anwohner vor das Verwaltungsgericht gezogen war, um gegen die Baugenehmigung zu klagen. Er fühlte sich in seiner Ruhe gestört, doch die Klage wurde abgewiesen. Wenige Tag nach dem Richterspruch sorgte dann jedoch das Ordnungsamt für das Ende der Spiele im Museumspark.

Für lärmgeplagte Anwohner dürfte der Zusatz im Kleingedruckten der neuen Schilder interessant sein: „Die Spielangebote dürfen bis zum Einbruch der Nacht benutzt werden, jedoch nicht länger als bis 20 Uhr.“

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5275049?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F