Ferienbaustelle ist gestartet Teilsperrung der Marktallee verwirrt Busfahrgäste

Münster-Hiltrup -

Zwischen der St.-Clemens-Kirche und dem Schulzentrum ist die Hiltruper Marktallee seit Montag voll gesperrt. Auf dem kurzen Teilstück müssen der Asphalt ausgebessert und die Entwässerungsrinnen erneuert werden. Der Baustellenstart verlief weitestgehend reibungslos – einzig an den Bushaltestellen herrschte kurzzeitig Ratlosigkeit.

Von Markus Lütkemeyer
Die Marktallee wird während der Herbstferien ausgebessert. Umleitungen für Autofahrer und Busse sind ausgeschildert.
Die Marktallee wird während der Herbstferien ausgebessert. Umleitungen für Autofahrer und Busse sind ausgeschildert. Foto: mlü

Denn zumindest vormittags waren die veränderten Abfahrtzeiten und Busumleitungen noch nicht in den digitalen Fahrplan eingepflegt. Einige Busgäste beschwerten sich über fehlende Aushänge. Die anliegenden Geschäftsleute betonen, dass viele Parkplätze weiterhin erreichbar sind. Die Bauarbeiten auf der Marktallee dauern voraussichtlich bis zum 3. November.

In der Marktallee werden die Entwässerungsrinnen aufgenommen und an das Straßenniveau angepasst. Warum dauern die Instandsetzungsarbeiten so lange? Da diese Entwässerungsrinnen immer wieder von schweren Großfahrzeugen wie Bussen und LKW überfahren werden, sind sie in der Marktallee aus Natursteinpflaster verlegt, das eine besonders hohe Lebensdauer hat. „Diese Arbeiten bedeuten viel Handarbeit und nehmen deshalb den größten Teil der Bauzeit in Anspruch“, so die Pressemitteilung. Die anschließenden Asphaltarbeiten können in verhältnismäßig kurzer Zeit durchgeführt werden. Lärmbelästigungen seien trotz Einsatz moderner Baumaschinen leider nicht zu vermeiden.

Eine Umleitung für den Kraftfahrzeugverkehr führt, in beide Richtungen, über Hohe Geest, Hummelbrink und Westfalenstraße. Um den Verkehrsfluss im Bereich Hummelbrink / Westfalenstraße sicherzustellen, wird dort eine provisorische Ampelanlage aufgestellt. Fußgänger und Radfahrer können die Marktallee mit geringen Einschränkungen nutzen. Die Einmündung zur Patronatsstraße ist gesperrt, die Patronatsstraße aber bleibt über die Westfalenstraße zu erreichen.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5241121?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F