Bürgerschützen Handorf 26 neue Mitglieder

Münster-Handorf -

Zur Generalversammlung trafen sich die Handorfer Bürgerschützen im Wersehof. Knapp 60 Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes um den ersten Vorsitzenden, Bernd Herweg, gefolgt

Die Bürgerschützen wachsen: Im Wersehof traf sich der Traditionsverein zur Generalversammlung. In diesem Jahr stießen 26 neue Mitglieder zu den Schützen.
Die Bürgerschützen wachsen: Im Wersehof traf sich der Traditionsverein zur Generalversammlung. In diesem Jahr stießen 26 neue Mitglieder zu den Schützen. Foto: Jürgen Fieber

Zur Generalversammlung trafen sich die Handorfer Bürgerschützen im Wersehof. Knapp 60 Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes um den ersten Vorsitzenden, Bernd Herweg , gefolgt. Für sie stand allerlei Informatives auf dem Programm.

Vor allem können sich die Bürgerschützen über Zuwachs freuen: 26 neue Mitglieder stießen in diesem Jahr dazu.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden ergriff König Peter Dreßen das Wort und skizzierte sein bisheriges Königsjahr. Zusammen mit seinem Thron und den Chargierten hat er noch einige Überraschungen für das Jahr 2018 parat, auf die sich die Mitglieder freuen könnten, hieß es.

In Vertretung für Schriftführer Norbert Bloß verlas Jürgen Fieber das Protokoll der letzten Generalversammlung, und Peter Dreßen berichtete über das Schützenjahr.

Die Einnahmen und Ausgaben im ablaufenden Jahr hielten sich fast die Waage. Die Kassenprüfer attestierten Kassierer Hugo Muesmann eine nachprüfbare, vollständige Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes. Diese erfolgte einstimmig, der geschäftsführende Vorstand enthielt sich, teilen die Bürgeschützen mit.

Zu den traditionellen Gepflogenheiten gehört es auch, bei der Generalversammlung einen Kandidaten für die Wahl zum Oberst für das neue Schützenjahr vorzustellen: Der amtierende Oberst und Vorsitzende Bernd Herweg nannte Winni Roters als seinen potenziellen Nachfolger. Bis zur Wahl bei der Pättkestour kann Winni Roters nun seine Chargierten auswählen und sie dann den Bürgerschützen vorstellen.

Ein Highlight des Abends waren die alten Fotos aus der Nachkriegszeit. Hubert Bäumer und Willy Schäfers hatten Fotos der Schützenfeste aus den Jahren 1949 bis 1960 digitalisiert sowie alte Pläne des Flughafengeländes an die Wand geworfen. Dabei wurden viele Freunde und Familienangehörige erkannt und „Dönekes“ aus der alten Zeit erzählt. Auch die von Jürgen Fieber präsentierten Bilder des Schützenjahres 2017 weckten Erinnerungen an gemeinsame Veranstaltungen. Zum Ende der Versammlung sangen die Bürgerschützen gemeinsam das von Willi Sickmann getextete Schützenlied.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5368143?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F