Generalversammlung in der Mehrzweckhalle
Der Löschzug Gelmer wird das Kind schon schaukeln

Münster-Gelmer -

Der neue Feuerwehrchef Gottfried Wingler-Scholz ist zurzeit auf Tour zu allen Löschzügen der Stadt. Gelmer hat es ihm besonders angetan.

Samstag, 18.11.2017, 08:11 Uhr

Feuerwehrchef Gottfried Wingler-Scholz (r.) ist vom Löschzug Gelmer sehr angetan.
Feuerwehrchef Gottfried Wingler-Scholz (r.) ist vom Löschzug Gelmer sehr angetan. Foto: Reinhold Kringel

„Jeder Löschzug in Münster hat seinen besonderen Charme und Charakter“, sagt der Leiter der Berufsfeuerwehr Münster, Gottfried Wingler-Scholz . Er muss es wissen, denn er reist zurzeit von Löschzug zu Löschzug, um alle 20 kennenzulernen.

„In Gelmer wird der kameradschaftliche Zusammenhalt besonders gepflegt“, meint der oberste Feuerwehrmann, und Löschzugführer Bernhard Wauligmann bestätigte diesen Eindruck: „Der Zusammenhalt in der Truppe ist riesig.“

Der Löschzugführer ist seit einem Jahr in dieser Funktion im Einsatz und zieht Bilanz: „Ich bin mit 33 Jahren im mittleren Alter und kann sowohl die ganz jungen Feuerwehrleute, als auch die Älteren verstehen.“ Die Altersstruktur in der aktiven Truppe von 34 Kameraden reicht von 18 bis 59 Jahren. Die Altersgrenze lag bisher bei 60 Jahren und wurde gerade gelockert. Je nach Wunsch und Gesundheitszustand können die Feuerwehrleute jetzt auch länger im aktiven Dienst bleiben.

Gottfried Wingler-Scholz beförderte sechs Feuerwehrleute in den nächsthöheren Rang: Johannes Menke und David Wardenga zum Feuerwehrmann, Simon Bäcker zum Oberfeuerwehrmann, Tim Befeldt zum Unterbrandmeister, Reinhard Wattendrup zum Hauptbrandmeister und David Zeiger zum Brandinspektor.

Reinhard Hoffmann und Reinhard Wattendrup erhielten ein Ehrenabzeichen für 25 Jahre Mitgliedschaft – und Josef Stallmeier für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Gelmer.

Schriftführer Sebastian Maimann gab einen Rückblick auf das vergangene Jahr, in dem 26 Einsätze durchgeführt wurden, Bernhard Pieper berichtete von der Jugendfeuerwehr und Heiner Leusmann stellte den Kassenbericht vor. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Erhard Rettig dankte den Feuerwehrleuten für einen besonderen Einsatz: Als seine Tochter, die ein Kind erwartete, zu Besuch war, setzten vorzeitig die Wehen ein. Gelmers Feuerwehr brachte sie rasch ins Franziskus-Hospital. Zum Dank will Rettig demnächst mit Tochter und Enkel bei der Feuerwehr vorbeischauen – und ein Fass Bier mitbringen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5287231?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Streitschlichter bei Prügelei überrollt und getötet - Haftstrafen gefordert
Prozess in Ibbenbüren: Streitschlichter bei Prügelei überrollt und getötet - Haftstrafen gefordert
Nachrichten-Ticker