Abschied nach zehn Jahren in Handorf Pater Stanislaus mahnt: „Vergessen Sie uns nicht!“

Münster-Handorf -

Am 25. Januar 2008 traf Pater Stanislaus Onyemere in der Gemeinde St. Petronilla ein – und feierte sofort eine Messe. Nun kehrt der frisch promovierte Theologe nach Nigeria zurück, um dort den Dialog zwischen den Religionen zu fördern.

Pater Stanislaus wirkte fast zehn Jahre lang in der Gemeinde St. Petronilla. Nun kehrt er nach Nigeria zurück.
Pater Stanislaus wirkte fast zehn Jahre lang in der Gemeinde St. Petronilla. Nun kehrt er nach Nigeria zurück. Foto: reg

Als Pater Stanislaus Onyemere im Januar seinen 60. Geburtstag feierte, spendete die Gemeinde für ein Straßenkinderprojekt seines Ordens in Nigeria, seiner Heimat. Darüber freute er sich so sehr dass er sich damals im Pfarrbrief bei allen Spendern herzlich bedankte. Jetzt, nach nahezu zehn Jahren Leben und Arbeiten in St. Petronilla heißt es Abschiednehmen. Er kehrt zurück nach Nigeria, wo es nach seinen eigenen Worten sehr viel schwieriger ist als in Deutschland, Christen und Muslime miteinander zu versöhnen. Den Dialog zwischen den Religionen und die Verbesserung der Lebensbedingungen vor allem junger Menschen in seiner Heimat bezeichnete als seine wichtigsten neuen Aufgaben in einer eigens hierzu bestimmten Ordenskommission, der er angehören wird.

Pater Stanislaus ließ in seiner Ansprache anlässlich seiner Verabschiedung keinen Zweifel daran, was ihm wichtig ist: „Helfen Sie auch weiterhin mit Ihren Gebeten und Spenden, vergessen Sie uns nicht!” Pfarrer Jürgen Streuer bedankte sich bei Pater Stanislaus für seine zehnjährige Mithilfe in der Gemeinde und erinnerte an den ersten Tag am 25. Januar 2008, als „du gleich um 15 Uhr die Messe mit uns gefeiert hast”. Auf dieselbe Weise bleibe man auch in Zukunft bei jedem Gebet und jeder Messe im Geiste miteinander verbunden, so Pfarrer Streuer.

Pater Stanislaus beim Einzug in die Kirche Foto: Claus Röttig

Auch Elisabeth Kühn versprach stellvertretend für den Pfarreirat, dass der Pater auch weiterhin „im Gebet der Gemeinde anwesend bleibe”. Kühn hatte sich viele Jahre lang um einen guten Dialog der Gemeinde mit Onyemere bemüht. Beim anschließenden Kirchencafé verabschiedete sich die Gemeinde von Pater Stanislaus, der am 24. November nach Frankreich zu einem Ordensbruder und kurz vor Weihnachten dann von dort nach Nigeria reisen wird.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5287227?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F