Erstmals Zustimmungswahl Pfarreirat St. Petronilla: Zehn Stimmen fürs ganze Gremium

Münster-Ost -

Am 10. und 11. November werden im Bistum Münster neue Pfarreiräte gewählt. In St. Petronilla gibt es für die zehn Plätze im Pfarreirat genau zehn Bewerberinnen und Bewerber. Eine neue Situation.

Von Lukas Speckmann
Die Pfarrkirche St. Petronilla in Handorf 
Die Pfarrkirche St. Petronilla in Handorf  Foto: spe

Die Pfarrgemeinde St. Petronilla hat derzeit etwa 6250 Gemeindeglieder – und ist damit mutmaßlich die größte Institution im Stadtbezirk. Dennoch: Die Kandidatensuche für die bevorstehende Pfarrei­ratswahl hat sich als mühsam erwiesen. Zehn Mitglieder stehen am Wochenende zur Wahl – und genau zehn Kandidaten aus den drei Gemeindeteilen Handorf, Gelmer und Dyckburg treten auch an: neun Frauen und ein Mann. Damit ergibt sich in St. Petronilla zum ersten Mal die Situation, dass es bei der Wahl keine Auswahl gibt. „Das hat diesmal trotz viel Klinkenputzens nicht geklappt“, sagt Pfarrer Jürgen Streuer.

Woran liegt es? „Das Interesse an Kirche schwindet“, räumt der Pfarrer unumwunden ein. Betont aber zugleich, dass die Bereitschaft zur Mitwirkung groß ist, wenn es um konkrete, überschaubare Projekte geht. Das Problem sei die Bindung über einen Zeitraum von vier Jahren – in einer Gesellschaft, die auch in ihrer Freizeit immer mehr unter Druck gerät. Das sei schon bei den Chören zu spüren; bei einem Gremium der Gemeindeleitung erst recht.

Die Konsequenz: Es gibt erstmals eine sogenannte Zustimmungswahl, wie sie in vielen anderen Kirchengemeinden längst üblich ist. Alle Wahlberechtigten, Gemeindemitglieder ab 14 Jahren, haben zehn Stimmen. Wer nur eine einzige Stimme erhält, gilt als gewählt. Pfarrer Streuer bittet um rege Beteiligung: „Die Zustimmungswahl ist ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber den Kandidatinnen und Kandidaten – sie haben die Unterstützung der ganzen Gemeinde verdient.“

Gudrun Eynck, Martina Fölling, Ulla Göbel, Gabriele Kreienbaum, Elisabeth Kühn, Larissa Menke, Maria Menke, Stefan Organista, Tran Schneider und Bettina Wellmann stellen sich am kommenden Wochenende zur Wahl. Gewählt werden kann am Samstag (11. November) von 15 bis 16 Uhr im Handorfer Hof, rund um die Abendmesse in der Dyckburgkirche von 16.30 bis 18.30 Uhr sowie von 18.45 bis 19.15 in St. Josef in Gelmer. Am Sonntag stehen die Wahlurnen rund um die Messe von 9 bis 11 Uhr in St. Josef sowie von 10.30 bis 13 Uhr im Handorfer Pfarrbüro.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5271061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F