Debatte in der BV Ost Bank an der Handorfer Straße: Blickrichtung Bürgersteig

Münster-Handorf -

Musste die neue Bank an der Handorfer Straße wirklich mit Blickrichtung Bürgersteig aufgestellt werden? Ja, meint der zuständige Abteilungsleiter beim Grünflächenamt.

Von Lukas Speckmann
Künftige Bankbesitzer schauen auf Passanten und Bürgersteig, nicht auf Autos und Straße.
Künftige Bankbesitzer schauen auf Passanten und Bürgersteig, nicht auf Autos und Straße. Foto: spe

Eine Sitzgelegenheit bewegt die Gemüter: Die Frage, ob die jüngst von Mitgliedern des Heimatvereins liebevoll restaurierte Bank nicht doch besser mit Blickrichtung zur Handorfer Straße hätte aufgestellt werden mögen, wurde jetzt in der Bezirksvertretung ebenso lebhaft wie ergebnislos diskutiert.

Franz-Josef Gövert, Abteilungsleiter für Grünflächenunterhaltung beim städtischen Grünflächenamt, hält auf Anfrage der Redaktion die aktuelle Position für gut begründet. Das Möbel steht nämlich zwischen zwei Platanen, deren Wurzelwerk dicht unter die Oberfläche reicht. Wäre die Bank in Blickrichtung Straße aufgestellt worden, hätte man ihre Umgebung pflastern müssen: Mit Schotter, Sand und Pflastersteinen wären 30 bis 40 Zentimeter Tiefe erreicht worden. Das hätte man den stattlichen Bäumen nicht zumuten wollen: „Solche Eingriffe ins Wurzelwerk sind immer nachteilig.“ Ein Mitarbeiter des Amts hätte vor Ort darauf hingewiesen.

Nun steht den Nutzern der Bank der Bürgersteig als Zugang zur Verfügung. Ob die andere Blickrichtung wirklich schöner gewesen wäre, sei dahingestellt.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5212953?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F