Bushaltestelle Gescherweg B
Umbau erfolgt bis Ende März

Münster-Gievenbeck -

Dringenden Handlungsbedarf sieht das städtische Planungsamt in puncto barrierefreier Umbau der Bushaltestelle „Gescherweg B“.

Dienstag, 13.02.2018, 18:06 Uhr

Die Bushaltestelle „Gescherweg B“ steht auf der stätischen Prioritätenliste an zweiter Stelle und soll entsprechend noch im ersten Quartal dieses Jahres umgebaut werden. Foto: kbö

Im Programm „Verbesserungen an Haltestellen“, das in diesem sowie im nächsten Jahr greifen soll, hat das Fachamt eine 13 Standorte umfassende Prioritätenliste erstellt, in der die Haltestelle Gescherweg (in Richtung Twenteweg) auf Platz zwei rangiert. Auf Platz eins steht die Kinderhauser Haltestelle „Schulzentrum B“ an der Kristiansandstraße.

Hintergrund der Maßnahme: Seit dem Jahr 2004 ist die Stadt Münster bestrebt, den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen voranzutreiben. Die Haltestellen werden mit einem 16 Zentimeter hohen Niederflurbordstein versehen und mit sogenannten „Bodenindikatoren“ für blinde und sehbehinderte Menschen ausgestattet.

Waren im Jahr 2008 noch 30 Prozent der Haltestellen entsprechend ausgebaut, so sind es aktuell 50 Prozent im gesamten Stadtgebiet. „Dennoch sind weiterhin erhebliche Planungs-, Bau- und Finanzinvestitionen erforderlich, um die Forderung aus dem Personenbeförderungsgesetz nach einem vollständigen barrierefreien Zugang zum ÖPNV umzusetzen“, schreibt die Stadt in einer Vorlage, mit der sich am Donnerstag (15. Februar) die Kommunalpolitiker der Bezirksvertretung Münster-West beschäftigen werden. Beginn der Sitzung ist um 17 Uhr in der Aula der ehemaligen Augustin-Wibbelt-Schule (Auf dem Dorn).

Da die Bushaltestelle „Gescherweg B“ auf Platz zwei der Prioritätenliste steht, dürfte die Umsetzung auch zeitnah erfolgen. In einem städtischen Papier des Planungsamts aus dem vergangenen Jahr ist zu lesen, dass der Umbau für das erste Quartal geplant ist.

Im Zuge des Umbaus ist auch eine Umgestaltung des Kreuzungsbereichs Gescherweg-Hensenstraße-Enschedeweg-Gievenbecker Weg vorgesehen. Eine Neuordnung der Fahrspuren ist auf dem Gievenbecker Weg vor der Ampelanlage der betreffenden Kreuzung vorgesehen. Derzeit gibt es dort eine Rechtsabbiegerspur, zwei Geradeausspuren sowie eine Linksabbiegerspur. Die bereits angesprochene Verkehrssituation erlaubt es, den heutigen Rechtsabbieger künftig als Parkstreifen zu nutzen und so weitere Stellmöglichkeiten zu schaffen.

Die aktuell4 Geradeausspur (Richtung Rüschhausweg) wird der Rechtsabbieger, geradeaus führt künftig nur noch eine Spur. Um diese Regelung realisieren zu können, ist nach Auskunft des Tiefbauamts eine Erneuerung der Fahrbahndecke auf einer Länge von 70 Metern notwendig.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5522065?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Hammerharter Meilenstein - Jan Delay begeistert den Domplatz
Stadtfest "Münster mittendrin": Hammerharter Meilenstein - Jan Delay begeistert den Domplatz
Nachrichten-Ticker