„Junger Chor Münster“
Generalprobe für die Endrunde

Münster-Gievenbeck -

Der „Junge Chor Münster“ hofft auf den Titel „Bester Chor im Westen“. Bei der Adventsmusik in der Gievenbecker Lukas-Kirche stellte das Ensemble sein Können unter Beweis.

Sonntag, 10.12.2017, 19:12 Uhr

Strahlende Gesichter bei der Adventsmusik in der Lukas-Kirche: Der „Junge Chor Münster hat sich fürs Finale des Wettbewerbs „Der beste Chor im Westen“ qualifiziert.
Strahlende Gesichter bei der Adventsmusik in der Lukas-Kirche: Der „Junge Chor Münster hat sich fürs Finale des Wettbewerbs „Der beste Chor im Westen“ qualifiziert. Foto: hko

Der Einzug ins Finale ist geschafft: Jetzt geht es im Rahmen eines WDR-Fernsehwettbewerbs um den Titel „Der beste Chor im Westen“. Deshalb war der Auftritt des „Jungen Chors Münster“ bei der „2. Adventsmusik“ in der Lukas-Kirche die Generalprobe für die große Endrunde mit fünf Chören aus Nordrhein-Westfalen am Freitag (15. Dezember) in Köln.

„Dafür brauchen wir die Stimmen aller Münsteraner,“ schmunzelte Chorleiter Harald Berger – und natürlich noch viel mehr. Die Zustimmung der begeisterten Besucher hat der „Junge Chor“ auf jeden Fall.

Der Chor der evangelischen Lukas-Kirchengemeinde konnte bei der Aufstellung des adventlichen Musikprogramms nicht ahnen, dass er einen der fünf Finalisten des WDR-Wettbewerbs zu Gast haben würde, der dem Abend eine besondere Note gab. In der Gemeinde ist der „Junge Chor Münster“ schon lange bekannt, denn der Gemeinderaum ist so etwas wie die Basis der jungen Sängerinnen und Sänger. Dort treffen sie sich zu ihren wöchentlichen Proben. Der Gastauftritt beim Adventskonzert war deshalb auch ein „Dankeschön“ an die Gemeinde für die Nutzung der Räume.

Harald Berger leitete bis vor wenigen Wochen auch den Chor der Lukas-Gemeinde, der mit Liedern und Texten auf Weihnachten einstimmte. Der „Junge Chor Münster“ sang unter anderem das Lied, mit dem er beim Auftritt in Köln überzeugte („Oh Happy Day“) und präsentierte den Titel, den er im Finale singen wird. Gemeinsam luden alle Sängerinnen und Sänger beim Schlusslied („Tochter Zion“) auch die Zuhörer zum mitsingen ein.

Der Junge Chor freut sich jetzt „riesig“ auf das Finale. 500 Chöre hatten sich für den Wettbewerb gemeldet. Nach der ersten Präsentation und den regionalen Ausscheidungen kamen zehn Ensembles ins Halbfinale. Davon wurden am Freitag vier Chöre per Telefon-Voting in die Endrunde gewählt, der Chor aus Münster erreichte das Finale über die Jury-Entscheidung.

Am kommenden Freitag soll die Entscheidung im WDR-Fernsehen dann ausschließlich per Telefonanruf fallen. Aufgeregt sind alle Chormitglieder bereits – jedenfalls ein bisschen. Und sie erhoffen sich für ein gutes Abschneiden „riesige Unterstützung“.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5349199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Falsche Medizin gegen den Hausärztemangel
Landarztquote: Falsche Medizin gegen den Hausärztemangel
Nachrichten-Ticker