Adventskonzert
Zuhörer stimmen gerne mit ein

Münster-Gievenbeck -

Zum Adventskonzert hatte die Musikschule geladen. Seit über 20 Jahren habe dieses Adventskonzert für Kinder schon Tradition, sagte Dr. Gudrun Koch, Leiterin des Bezirks West der Westfälischen Schule für Musik.

Montag, 04.12.2017, 18:12 Uhr

Dr. Gudrun Koch (stehend) von der Westfälischen Schule für Musik präsentierte die klingende Weihnachtsgeschichte „Der Nussknacker Hieronymus“ mit Kindern aus der musikalischen Früherziehung.
Dr. Gudrun Koch (stehend) von der Westfälischen Schule für Musik präsentierte die klingende Weihnachtsgeschichte „Der Nussknacker Hieronymus“ mit Kindern aus der musikalischen Früherziehung. Foto: sn

Seit über 20 Jahren habe dieses Adventskonzert für Kinder schon Tradition, sagte Dr. Gudrun Koch, Leiterin des Bezirks West der Westfälischen Schule für Musik. Viele Monate zuvor plant sie schon im Voraus das Programm, die Kinder üben seit vier Wochen eifrig ihre Stücke. Nun war der Andrang im Waldorfsaal mal wieder groß. Die Erwachsenen wollten sehen und hören, was die Kinder so alles einstudiert hatten.

„Es ist ein Mitmachkonzert“, erläuterte Koch: „Ihre Mithilfe ist gefragt!“, sagte sie zu den Eltern und Großeltern im Publikum, die damit auch selbst zum Singen aufgefordert wurden. Und so erschallte zwischenzeitlich durch den gesamten Saal: „Im Advent, im Advent“ und „Fröhliche Weihnachten überall!“. Währenddessen konnten die Nachwuchsmusiker eine kleine Verschnaufpause einlegen.

Die weihnachtliche Musikgeschichte „Der Nussknacker Hieronymus“ hatte den Anfang bei den Darbietungen der Musikschüler gemacht. Es folgten die Jüngsten ab vier Jahre mit dem „Wi-Wa-Weihnachtsmann“. „Sie spielen erst seit dem Sommer auf Instrumenten“, sagte Koch. Die auch das nachfolgende Streichquartett unter der Leitung von Sophia Raabe in das Programm holte. Zu hören gab es Carl Stamitz´ „Allegro aus dem Streichquartett“. Es folgten Beiträge von Jungen und Mädchen aus der musikalischen Früherziehung, nämlich die „Weihnachtsmäusezeit“, „Unser kleiner Stern“ und „Ein frohes Weihnachtsfest“, bei dem auch Geigen und Violinen mitspielten.

Schließlich trat das Streichquartett erneut auf, dieses Mal mit dem „Abendsegen aus der Oper Hänsel und Gretel“. Alle Kinder sangen zum Schluss: „Die Menschen sind alle verschieden.“ Doch, so meinten die 52 Jungen und Mädchen im Alter von vier bis acht Jahren: „Die Blumen blühen überall gleich.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5334808?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Warmes Wetter lässt Wasserverbrauch steigen
Stadtwerke Münster: Warmes Wetter lässt Wasserverbrauch steigen
Nachrichten-Ticker