Ökumenischer Kinderbibeltag Volles Haus zum ökumenischen Kinderbibeltag

Münster-Gievenbeck -

Fast 200 Kinder im Grundschulalter aus der evangelischen Lukas-Gemeinde und der katholischen Pfarrei Liebfrauen-Überwasser nahmen am Kinderbibeltag in der St.-Michael-Kirche teil.

Eine große Resonanz  hatte der ökumenische Kinderbibeltag der Lukas-Gemeinde und der Pfarrei Liebfrauen-Überwasser.
Eine große Resonanz  hatte der ökumenische Kinderbibeltag der Lukas-Gemeinde und der Pfarrei Liebfrauen-Überwasser. Foto: ann

„Einfach spitze, dass du da bist“ sangen fast 200 Kinder im Grundschulalter aus der evangelischen Lukas-Gemeinde und der katholischen Pfarrei Liebfrauen- Überwasser in der St.-Michael-Kirche.

„Einfach spitze, dass so viele Kinder da sind“, dachten sich Pfarrer Stephan- Martin Stoetzel, die pastoralen Mitarbeiter Margarethe Jöhren , Lars Sturbaum und Küster Martin Swertz, die den ökumenischen „Kibita“, den Kinderbibeltag mit rund 25 Eltern und Erzieherinnen organisiert hatten.

Auch drei große Handpuppen begrüßten die Kinder: Michaela, Lukas und Martin, letzterer unverkennbares Abbild des großen Reformators. Dieser habe heute Namenstag, erklärte Pfarrer Stoetzel, ebenso wie er selbst auch und der Küster – da erhielten alle zusammen einen vielstimmigen Glückwunsch.

Im Mittelpunkt des Kinderbibeltags stand die Bekehrung des Paulus und seine Rettung mit seinem Vertrauten Silas aus dem Gefängnis. Altersentsprechend wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt und beschäftigten sich auf vielerlei Arten mit dem biblischen Text. Die Kinder empfanden das Geschehen in Rollenspielen nach, sangen, bastelten, setzten sich mit der geografischen Gegebenheit auseinander und gestalteten ein Bilderbuch.

Natürlich kam auch die Bewegung draußen nicht zu kurz; zur Stärkung gab es ein gemeinsames Mittagessen. Die ökumenische Abschlussandacht mit den Eltern wurde von Pfarrer Daniel Zele gehalten.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5283562?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F