Karneval Ulf Imort erhält die „Goldene Soffie“

Münster-Gievenbeck -

Persönlicher Einsatz zahlt sich aus. Auch im Karneval und gerade bei der KG-Soffie. Die ehrte jetzt herausragende Persönlichkeiten.

Von Siegmund Natschke
Es hagelte Auszeichnungen und Titel: Christian Reinhardt (Ordensmeister), Ulf Imort (neuer „Goldene Soffie“-Träger), Sponsorin Raphaela Imort, Heinz Mecklenborg (Ehrensenatspräsident), Hermann Micklinghoff (neues Ehrenmitglied), Präsident Christian Hestert, Ralf Albert (Ehrensenator in spe), Ehrensenator Jürgen Twent, Ehrensenator, Ulrike Reinhardt (neue Ehrenpräsidentin), Martin Tümmers (Verdienstorden in Gold) und Bernd Averhoff, Landesvorstand des BDK.
Es hagelte Auszeichnungen und Titel: Christian Reinhardt (Ordensmeister), Ulf Imort (neuer „Goldene Soffie“-Träger), Sponsorin Raphaela Imort, Heinz Mecklenborg (Ehrensenatspräsident), Hermann Micklinghoff (neues Ehrenmitglied), Präsident Christian Hestert, Ralf Albert (Ehrensenator in spe), Ehrensenator Jürgen Twent, Ehrensenator, Ulrike Reinhardt (neue Ehrenpräsidentin), Martin Tümmers (Verdienstorden in Gold) und Bernd Averhoff, Landesvorstand des BDK. Foto: sn

Die Session hat noch nicht begonnen, aber bei der Karnevalsgesellschaft Soffie von Gievenbeck 1982 hagelte es am Donnerstagabend während der Ordensvorstellung karnevalistische Titel und Würden – wie sonst nur Bonbons am Rosenmontag. Die größte Frage: Wer erhält im Januar die „Goldene Soffie“? Insider hatten es schon vermutet, dass es nur einen geben konnte: Ulf Imort , den moderierenden Fahrlehrer.

„Du hast es verdient!“, meinte KG-Soffie-Präsident Christian Hestert zu Imort: „Du lebst für den Karneval .“ In der Tat, kaum jemand war in den letzten Jahren so präsent bei der Gievenbecker Karnevalsgesellschaft wie Ulf Imort, der in der Session 2005/06 auch Stadtprinz gewesen war. Insbesondere aufgrund seiner Moderationen großer Veranstaltungen der Karnevalisten im Stadtteil, wie eben auch der Verleihung der „Goldenen Soffie“ selbst, hat der Ehrensenator bei vielen ein Stein im Brett. Dieses Mal freilich muss den Job jemand anders übernehmen. Nach einer kurzen Einleitung in die Show wird Imort das Mikro an Thomas Straßburg übergeben, dem ehemaligen Präsidenten der KG Freudenthal, der stets Entertainer-Qualitäten zu bieten hat. So wie Imort selbst auch: „Es ist immer ein Highlight, auf der Bühne zu stehen.“

Es ist ohnehin ein ganz großes Jahr für den neuen „Goldenen-Soffie-Träger“. Erst im Mai hat er seine Raphaela, Inhaberin eines Kosmetikinstitutes, geheiratet. Und die sponserte nun prompt den neuen Sessionsorden. Zu sehen ist die Symbolfigur „Soffie“, die auf einer Kosmetikampulle sitzt und grantelnd mit dem Gehstock droht.

Es ging Schlag auf Schlag bei dieser Ordensvorstellung, bei der Ehrensenator Jürgen Twent als Sponsor auftrat. Und wieder hatte es mit der Soffie zu tun. Von 1991 bis 2010 hatte die nämlich Ulrike Reinhardt gespielt, welche von 2004 bis 2010 auch Präsidentin der Gievenbecker Karnevalsgesellschaft gewesen war. Jetzt kam noch eine Auszeichnung hinzu. „Wir ernennen Dich zur Ehrenpräsidentin!“, verkündete unter lautstarkem Beifall Christian Hestert. Ehrenmitglied wurde Hermann Micklinghoff (in der Session 82/83 umjubelter Stadtprinz).

Wer muss eigentlich vor das Bakengericht? Ralf Albert wird diese Ehre zuteil. Er ist Elferratsmitglied und Wagenbaumeister der KG Böse Geister. Verteidigt wird er während des Bakengerichts, das am 25. November ab 20.11 Uhr im Mehrzweckraum des Sportparks stattfindet, von Uwe Peppenhorst, der noch jeden närrischen Angeklagten „rausgehauen“ hat.

Über eine ganz große Auszeichnung, die es für Karnevalisten nur einmal im Leben gibt, konnte sich KG-Soffie-Gründungsmitglied Martin Tümmers freuen. Bis zuletzt war geheim gehalten worden, dass er aus den Händen von Bernd Averhoff den Verdienstorden in Gold vom Bund Deutscher Karneval erhalten sollte. „Gestern Abend habe ich etwas geahnt“, meinte Tümmers, der zeitweise bis zu drei Vorstandsposten gleichzeitig in der KG Soffie innehatte. Auch bei der Verkörperung von Symbolfiguren hatte er Standards gesetzt: von 1972 bis 1984 als „Klabautermann“ bei der Narrenzunft Aasee, von 1996 bis 2014 als „Tönne“ bei der KG Soffie. Den Verdienstorden in Silber bekam er vor 20 Jahren, jetzt den in Gold: „Das ist eine tolle Auszeichnung!“, meinte Tümmers. „Das ist enorm!“, ergänzte Heinz Mecklenborg.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5250713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F