Stadtteilauto für Gievenbeck Auto für eine Stunde

Münster-Gievenbeck -

Wer nur selten ein Auto braucht, für den ist „Carsharing“ eine echte Alternative. In Gievenbeck gibt es bald ein zusätzliches Stadtteilauto.

Von Siegmund Natschke
Till Ammann von „Carsharing Münster“ und Yvonne Steier von „Sahle Wohnen“ stellten das neue Stadtteilauto vor.
Till Ammann von „Carsharing Münster“ und Yvonne Steier von „Sahle Wohnen“ stellten das neue Stadtteilauto vor. Foto: Siegmund Natschke

Der Supermarkt ist ganz in der Nähe, aber zu Fuß sind die Einkaufstaschen dann doch etwas zu schwer. Da würde sich ein Auto lohnen, dass man vielleicht nur für eine Stunde mieten kann. Das geht. Mit dem „Carsharing“ des Stadtteilautos. 45 Standorte gibt es in Münster schon, bald kommt einer dazu – am Toppheideweg.

„Es gab es viele Anfragen, wann es so ein Angebot hier gibt“, sagt Till Ammann von der „Carsharing Münster GmbH“, die insgesamt über 200 Stadtteilautos in Münster fahren lässt. „Sahle Wohnen“, das Unternehmen, das rund um den Toppheideweg etwa 700 Wohnungen unterhält, ergriff schließlich die Initiative. Zusammen mit dem Carsharing-Unternehmen wollte man einen neuen Standort für das Stadtteilauto im Quartier realisieren. Bisher gibt es zwei „Stationen“ in Gievenbeck, an der Michaelkirche und am Heekweg.

Am Toppheideweg, wenige Meter vor dem Zentrum der Evangelischen Freikirche, wird nun ab Mitte September ebenfalls ein Stadtteilauto stehen. „Gievenbeck hat eine dichte Infrastruktur“, so Adelgund Schmitz von „Sahle Wohnen“. Da lohne es sich nicht unbedingt, extra ein eigenes Zweitauto anzuschaffen. Das Stadtteilauto sei eine Alternative.

Reservieren kann man es per App, im Internet oder über die Buchungszentrale von „Carsharing Münster“. Und schon steht der Fahrt zum nächsten Supermarkt im Stadtteil nichts mehr im Weg.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5053921?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F