Goldenes Ordinationsjubiläum
In Coerde tief verwurzelt

Münster-Coerde -

Den 50. Jahrestag seiner Ordination feiert Jürgen Hülsmann am dritten Adventssonntag (17. Dezember) im Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Andreas-Kirche.

Freitag, 08.12.2017, 20:12 Uhr

Jürgen und Gislint Hülsmann freuen sich darauf, die goldene Ordination mit Familie, Freunden und Weggefährten in der Andreas-Kirche zu feiern.
Jürgen und Gislint Hülsmann freuen sich darauf, die goldene Ordination mit Familie, Freunden und Weggefährten in der Andreas-Kirche zu feiern. Foto: kaj

Er kam nach Coerde, als es statt einer Kirche nur eine Baracke auf einem leeren Grundstück gab. Er blieb und feiert nun sein goldenes Ordinationsjubiläum in der Gemeinde in Münster, die ihm ans Herz gewachsen ist, die ihm auch ein Zuhause ist. Jürgen Hülsmann (77) und seine Frau Gislint haben alles von Anfang an miterlebt – und sind gern geblieben.

Daran hat sich in all den Jahren nichts geändert. Auch wenn beide gern in die Ferne schweifen und viele auf diese Studienreisen mitnahmen.

Den 50. Jahrestag seiner Ordination feiert Jürgen Hülsmann nun auf den Tag genau am selben Ort in der selben Gemeinde am dritten Adventssonntag (17. Dezember) im Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Andreas-Kirche. Seine Tochter Frauke wird die Predigt halten.

Die Anfänge: „Mehr Nullpunkt gab es nicht. Das war toll“, erinnert sich Hülsmann. Gislint Hülsmann hatte, als beide das erste Mal den Hohen Heckenweg Richtung Coerde hochfuhren, beim Anblick des Kirchturms noch freudig gesagt: „Wenigstens eine schöne Kirche haben wir.“ Es war die katholische, wie sie wenig später erfahren sollten.

Bei Null anzufangen, das war eine Herausforderung, die Jürgen Hülsmann schätzte. Es war ein Feld für Experimente. Unvergessen die „Praxiszelle“: Junge Theologiestudenten erhielten eine Unterkunft im Stadtteil und arbeiteten dafür 20 Stunden in der Gemeinde mit. Hülsmann: „Sie haben viel mehr gemacht, weil es Spaß machte.“

Zunächst wurde der Kindergarten gebaut, dann das Haus der offenen Tür, das Pfarrhaus und die Kirche. Prof. Lothar Kallmeyer entwarf das Kirchenzentrum mit seinem multifunktional nutzbaren Kirchenraum.

Beide Coerder Kirchen liegen in der Mitte des Stadtteils: Es wuchs auch eine Freundschaft zwischen den Kirchenmännern Jürgen Hülsmann und Heinrich Wernsmann, dem Pfarrer von St. Norbert. Das Bild von beiden auf dem Tandem ist bekannt: „Es sagt schon eine Menge aus“, sagt Gislint Hülsmann.

Jürgen Hülsmann engagiert sich auf vielen Ebenen. Er ist evangelischer Vorsitzender der Christlich-Jüdischen Gesellschaft, Vorsitzender der Veranstaltergemeinschaft Lokaler Rundfunk, im Vorstand des Verbands Lokaler Rundfunk und wurde mit der Paulus-Plakette ausgezeichnet.

Seine glückliche Ehe und die harmonische Gemeinschaft mit den Familien der Töchter Frauke und Kerstin runden sein Leben ab.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5344335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Dachstuhl ausgebrannt
In der Nacht zum Mittwoch wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand im Bereich Masbeck gerufen.
Nachrichten-Ticker