Chorgemeinschaft St. Franziskus
Messe zu Ehren Luthers

Münster-Coerde -

Die Chorgemeinschaft St. Franziskus führte die „Luther-Messe“ von Thomas Nüdling in der St.-Norbert-Kirche auf.

Montag, 27.11.2017, 20:11 Uhr

Die Chorgemeinschaft St. Franziskus sang in der Coerder St.-Norbert-Kirche die „Luther-Messe“ von Thomas Nüdling.
Die Chorgemeinschaft St. Franziskus sang in der Coerder St.-Norbert-Kirche die „Luther-Messe“ von Thomas Nüdling. Foto: sn

„Das passt hervorragend zum Reformationsjubiläum“, meinte Wolfram Roth , der Leiter der Chorgemeinschaft St. Franziskus. Nach einiger Recherche hatte Roth die „Luther-Messe“ von Thomas Nüdling ausfindig gemacht, die die Chorgemeinschaft in der St.-Norbert-Kirche aufführte.

45 Sänger waren bei dem Konzert dabei – keine geringe Zahl. Immerhin war die Chorgemeinschaft im Jahr 2008 aus der Fusion der Chöre der beiden Gemeinden St. Thomas Morus und St. Norbert entstanden. Seitdem kann man aus dem Vollen schöpfen.

Das alljährliche Cäcilienfest ist einer der musikalischen Höhepunkte im Jahr. Die Heilige Cäcilia sei die Patronin der Kirchenmusik, erläuterte Roth. Auch zu ihren Ehren werde nun die ökumenisch angehauchte Luther-Messe aufgeführt.

Sie stammt von einem modernen, zeitgenössischen Kirchenmusiker. Thomas Nüdling ist Jahrgang 1975. „Ich stehe in Kontakt mit ihm“, meinte Roth. Nüdling finde es „ganz hervorragend“, dass die Chorgemeinschaft nun sein Werk aufführe.

Im Rahmen des regulären Samstagsgottesdienstes fand das Konzert statt, die St.-Norbert-Kirche füllte sich rasch.

Neben der „Luther-Messe“ gab es auch noch zwei Liedsätze der Sopranistin Maria Tölle zu hören. Sie hatte sich für Händels „O hätt ich Jubals Harf“ und André Campras „Confitemini Domino“ entschieden. Nach dem fulminanten Gesangserlebnis gab es noch einen Sektempfang. 2018 wird übrigens das ganze Jahr ein Highlight sein: Dann kann die Chorgemeinschaft ihr zehnjähriges Bestehen feiern.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5317485?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Erst Entzugsklinik – dann sechs Jahre Haft
Entscheidung des Landgerichts: Vor der sechsjährigen Haftstrafe soll der Verurteilte eine mindestens dreijährige Entzugstherapie im Maßregelvollzug durchlaufen.
Nachrichten-Ticker