Sparkassen-Überfall in Überfall Coerde in „Aktenzeichen XY“

Münster-Coerde -

Der Überfall auf die Sparkasse am Hamannplatz bringt Coerde am Mittwochabend um 20.45 Uhr ins ZDF.

Von Katrin Jünemann
Kriminalhauptkommissar Franz Richter aus Münster gibt Moderator Rudi Cerne eine detaillierte TäterbeschreibungKriminalhauptkommissar Franz Richter (oben, l.) erläutert „Aktenzeichen XY... ungelöst“-Moderator Rudi Cerne Details zum Überfall auf die Sparkasse in Coerde, der sich am 1. September 2016 ereignete.
Kriminalhauptkommissar Franz Richter aus Münster gibt Moderator Rudi Cerne eine detaillierte TäterbeschreibungKriminalhauptkommissar Franz Richter (oben, l.) erläutert „Aktenzeichen XY... ungelöst“-Moderator Rudi Cerne Details zum Überfall auf die Sparkasse in Coerde, der sich am 1. September 2016 ereignete. Foto: zdf

Der Überfall auf die Sparkasse am Hamannplatz bringt Coerde am Mittwochabend um 20.45 Uhr ins ZDF . „Aktenzeichen XY... ungelöst“ stellt ihn als zweiten Fall in seiner Jubiläumssendung vor. In dem rund 13-minütigen Filmbeitrag wird der Überfall nachgespielt, der sich am 1. September 2016 um kurz nach 9 Uhr in der Sparkasse ereignet hat. Gedreht wurde allerdings nicht in Coerde, sondern an einem unbekannten Ort.

Zu sehen ist ein Mann, der eine Sparkassenfiliale zielstrebig betritt, in die Decke schießt und wenig später mit dem Fahrrad flieht.

Kriminalhauptkommissar Franz Richter aus Münster gibt Moderator Rudi Cerne eine detaillierte Täterbeschreibung. Da der Mann anscheinend mit seiner Tat geprahlt habe, müsste er zahlreiche Mitwisser haben, heißt es. 2000 Euro Belohnung sind ausgesetzt.

Fünf Millionen Zuschauer verfolgen die Ausstrahlung: Bis kurz vor Ende der Sendung sind im ZDF-Studio und bei der Polizei 50 Anrufe eingegangen. Schon am Donnerstagmorgen sind bei der Polizei Münster 38 Anrufe hinzugekommen, so die Pressestelle der Polizei. Die Polizei arbeite nicht das erste Mal mit „Aktenzeichen XY... ungelöst“ zusammen: Allein ein Kollege vom Morddezernat sei schon vier Mal dort gewesen, heißt es.

Für die Sparkasse Münsterland-Ost sei es in den vergangenen 20 Jahren das erste Mal, so Pressesprecher Dr. Uwe Koch, dass sie bei den Fernsehfahndern auftauche. Vier Überfälle auf Sparkassen-Filialen gab es seit 2011: Die City-Filiale wurde 2011 überfallen, 2012 die Sparkasse in Nienberge, 2014 in Drensteinfurt und zuletzt die Coerder Filiale, so Koch.

Wie man sich in solchen Situationen verhalte, gehöre zur Ausbildung. Dennoch: „Ein Überfall ist eine sehr bedrückende Situation – für unsere Mitarbeiter und für unsere Kunden. Das ist sehr belastend“, unterstreicht Uwe Koch. Als die Anfrage der Polizei gekommen sei, „ob wir die Fahndung unterstützen wollen, haben wir uns mit dem Kassierer verständigt“, berichtete Koch. Als dieser seine Zustimmung zu Gesprächen signalisiert habe, sei die Aufzeichnung in Gang gekommen.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5248719?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F