Richtfest für Haus Andreas Richtkranz am Haus Andreas

Münster-Coerde -

14 barrierearme Wohnungen mit Balkon oder Veranda entstehen im Haus Andreas an der Breslauer Straße 156a – am Kirchplatz der Andreas-Gemeinde.

Von Katrin Jünemann
Richtfest am Haus Andreas (v.l.):  Polier Ralf Weigert, Brigitte Faust, Architektin Gruppe MDK Münster, Pfarrer Frank Beckmann und Ulrich Schülbe, Vorstand Diakonie Münster.
Richtfest am Haus Andreas (v.l.):  Polier Ralf Weigert, Brigitte Faust, Architektin Gruppe MDK Münster, Pfarrer Frank Beckmann und Ulrich Schülbe, Vorstand Diakonie Münster. Foto: kaj

Aus einem begrenzten Platzangebot sei viel gemacht worden, zog Pfarrer Frank Beckmann beim Richtfest des Seniorenwohnhauses der Diakonie Münster neben der An­dreas-Kirche eine durchweg positive Bilanz. Seine Anerkennung galt der Architektin Brigitte Faust ebenso wie der Baufirma, deren Mitarbeiter sich weder durch Sturm noch durch Gerätediebstahl von ihrem Auftrag hätten abbringen lassen.

Circa sechs Monate nach dem ersten Spatenstich sind nun Dach und Rohbau des Seniorenwohnhauses fertiggestellt, das den Namen „Andreas-Haus“ trägt. 14 barrierearme Wohnungen mit Balkon oder Veranda entstehen in dem Haus mit Fahrstuhl an der Breslauer Straße 156a, zwei werden nach Angaben der Diakonie zudem rollstuhlgerecht gestaltet. Im Erdgeschoss ist eine Arztpraxis vorgesehen. Die Wohnungen sind zwischen 46 und 73 Quadratmetern groß.

Die Diakonie investiert 2,4 Millionen Euro. Im Sommer 2018 soll das Gebäude fertig sein. Diakonie-Vorstand Ulrich Schülbe hob die zentrale Lage des Hauses in guter Verbindung mit Kirche, Kindergarten und dem Coerdemarkt hervor, der sich für die Zukunft neu aufstellt.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5235598?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F