Ausblick auf die wichtigsten Entwicklungen in Münster-Südost
Das bringt das Jahr 2018

Münster-Südost -

Die Zukunft kennt niemand, aber so viel ist sicher: Es wird ein aufregendes Jahr 2018. Für den Südosten Münsters lassen sich schon jetzt einige wichtige Meilensteine ausmachen. Ein Ausblick:

Dienstag, 02.01.2018, 18:01 Uhr

Die WLE-Planungen gehen weiter: Nur eine „Baustelle“ auf der sich im neuen Jahr etwas tun wird.
Die WLE-Planungen gehen weiter: Nur eine „Baustelle“ auf der sich im neuen Jahr etwas tun wird. Foto: Dr. Burkhard Beyer

► Mitte Februar wird der Dachstuhl des Wolbecker Amtshauses abgetragen. Ein Schädling sitzt im Gebälk. Bis Mitte April soll ein neuer Dachstuhl fertig sein, kündigt der Bauherr an.

► Baustelle am Marktplatz Wolbeck: Die Einbahnstraßenregelung Am Berler Kamp wird noch bis mindestens Mai 2018 bestehen bleiben- und damit ein halbes Jahr länger, als geplant. Auch danach ist mit Behinderungen im Wolbecker Ortskern zu rechnen. Erst im Februar 2019 soll der Kreisverkehr fertig sein.

► Auf dem ehemaligen Lanciergelände beginnen die Erschließungsarbeiten. Die erste Etappe soll im Mai/Juni abgeschlossen sein. Bis Ende 2019 soll das letzte Haus bezugsfertig sein.

► Schüler, die im Sommer am Gymnasium Wolbeck eingeschult werden, sollen das Abitur nach neun Jahren erhalten. Die Schule hat sich für eine Rückkehr zu G9 ausgesprochen. Doch das Schulzentrum leidet schon jetzt unter Platznot – mit G9 wird ein Ausbau drängender. In welchem Umfang er geschehen soll und kann – darüber wird in 2018 gerungen.

► In Angelmodde-Dorf, an der Middelerstraße sowie in der Nähe der Eichendorff-Grundschule sollen neue Kitas entstehen. Die Baubeschlüsse liegen teilweise vor, die Trägerschaft ist in vielen Fällen geklärt. Im geplanten Baugebiet Petersheide soll ebenfalls eine Kita entstehen. Die Inbetriebnahme ist vermutlich im August 2020.

► Mit einem neuen Konzept soll der Wolbecker Weihnachtsmarkt einen neuen Anlauf nehmen. Im vergangenen Jahr hatten sich zu wenige Händler gemeldet, erstmals musste die Traditionsveranstaltung abgesagt werden.

► Mit dem Bau einer neuen Grundschule am Grenkuhlenweg soll jetzt im Frühjahr begonnen werden. Gestartet werden soll mit zwei Klassen pro Jahrgang.

► Die Reaktivierung der WLE wird auch 2018 für Gesprächsstoff sorgen. Geplant sind öffentliche Informationsveranstaltungen. Die Genehmigungsplanung wurde abgeschlossen und eine Überarbeitung des Buskonzeptes im Stadtgebiet Münster beauftragt – der Knackpunkt in Gremmendorf und Angelmodde. Mit der Inbetriebnahme wird nicht vor 2023 gerechnet.

► Der Bebauungsplan zur Eschstraße wurde vom Oberverwaltungsgericht Münster für unwirksam erklärt. Die Stadt Münster plant jedoch einen neuen Anlauf – geht aber selbst davon aus, dass erst ab 2022 etwas tut.

► Der Naturrasenplatz am Sportplatz Brandhoveweg ist noch bis Juni für den Trainings- und Spielbetrieb gesperrt. Grund ist: Im vergangenen August wurde eine neue Drainage verlegt. Damit der neue Rasen den Belastungen des beinahe täglichen Spielbetriebs standhält, müssen noch ein paar Monate vergehen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5396121?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Akonos Führungstor reicht nicht - Halle gewinnt verdient gegen Preußen Münster
Fußball: 3. Liga: Akonos Führungstor reicht nicht - Halle gewinnt verdient gegen Preußen Münster
Nachrichten-Ticker