Frauengemeinschaft besucht die Hafenkäserei in Münster Kfd St. Agatha auf Achse

Münster-Angelmodde -

Die 16 Frauen der kfd aus dem ländlichen Angelmodde wissen natürlich, wo die Milch herkommt. Bei ihrem Ausflug zur Hafenkäserei in Münster interessierten sie sich vielmehr dafür, wie man aus der Milch Käse herstellt.

Bei ihrem Ausflug erfuhren die Frauen der kfd viel über den Weg von der Milch zum Endprodukt Köse,
Bei ihrem Ausflug erfuhren die Frauen der kfd viel über den Weg von der Milch zum Endprodukt Köse, Foto: kfd St Agatha

Der einstündige, informative Vortrag über den Weg von der Milch zum Endprodukt, zeigte auf, welche Arbeitsschritte und Arbeitsgeräte hierzu nötig sind. So lernten die interessierten Frauen etwa Fermente kennen, die nötig sind, um einen guten Käse herzustellen.

Von einer Empore aus konnten die Gäste den Weg eines Käselaibes verfolgen: vom Pressen der Käsemasse über „das Schwimmen“ im Solebad bis hin zur Kühlkammer, wo der Käse noch längere Zeit „gehegt und gepflegt“ wird.

Je nach Zusatz und Nachbehandlung entsteht so Käse mit Kümmel, Koriander, Bockshornklee, Bier und Whisky – um nur einige zu nennen.

Dazu erhalten die Käselaiber markige Namen, wie Munterer Matrose, Fröhlicher Fähnrich und Lustiger Leutnant. Bei der anschließenden Verköstigung des „Kombüsenglücks“ mit Bier und Wein tauschten sich die kfd-Damen noch ausgiebig aus.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5244427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F