Gestaltung des neuen Spielplatzes an der Heidestraße wurde besprochen Viele Fragen bei der Ideenbörse

MÜNSTER-ANGELMODDE -

Kinder und Eltern hatten viele Wünsche. Hoffentlich werden sie alle schon ab 2018 wahr.

Von Andreas Hasenkamp
Eltern und Kinder äußerten Wünsche bei der Ideenbörse für den zukünftigen Spielplatz an der Heidestraße.
Eltern und Kinder äußerten Wünsche bei der Ideenbörse für den zukünftigen Spielplatz an der Heidestraße. Foto: anh

Grün wuchert es, wo am Ende der Heidestraße ein Spielplatz entstehen soll. „Im besten Fall 2018“, sagt Andreas Garske vom Amt für Kinder, Jugend und Familien bei der Ideenbörse zur Platzgestaltung.

Um das Grün herum liegen eine Pumpstation der Stadt Münster, eine Baustraße, die Werksgelände von Westfalengas und eines Betriebs für Elektrotechnik.

Sicherung

Eine Reihe von Eltern mit vielen kleinen Kindern kamen ebenso wie Bezirksbürgermeister Rolf Schönlau und Bezirksvertreter Willi Schriek zur Ideenbörse. Schnell zeigte sich, dass es um mehr geht als die Ausstattung des Spielplatzes. Welche Zuwege soll es geben? Was muss für die Sicherung getan werden? Derzeit hat die Heidestraße auf einer Seite kurz vor dem Spielplatz keinen Bürgersteig. Anlieger betonten zudem, Dutzende 40-Tonner-LKW führen täglich durch die Straße, wenn auch, so ein Vater, „defensiv“. Zudem wurden Spielplatzzugänge aus verschiedenen Richtungen gefordert. Auch von den größeren Kindern kamen Anregungen. Sie wünschten sich vom Trampolin bis zur Rutsche zahlreiche Spielgeräte.

Vieles sei zu beachten, ließ Amtsvertreter Garske einfließen: Manche Geräte würden weniger genutzt; man müsse an behinderte Kinder und Eltern denken und natürlich seien die öffentlichen Mittel für den Spielplatzbau auch begrenzt.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5204814?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F