Pastoralreferent Thomas Hußmann ist der neue Ansprechpartner für Kinder, Eltern und Erzieherinnen Er weiß, wie Familien „ticken“

Münster-Südost -

Wer ihn kennt, wundert sich nicht darüber, dass der Schwerpunkt von Thomas Hußmanns neuer Aufgabe auf der Familienpastoral liegen wird. Denn der 50-Jährige, der vor wenigen Tagen seine Stelle als Pastoralreferent in der Gemeinde St. Nikolaus Münster angetreten hat, ist nicht nur studierter Theologe und erfahrener Schulseelsorger. Das „neue Gesicht“ in St. Nikolaus ist außerdem auch noch Ehemann und Familienvater – und zwar sechsfacher.

Von Iris Sauer-Waltermann
Pfarrer Jörg Hagemann (l.) stellt den neuen Pastoralreferenten Thomas Hußmann vor. Der 50-jährige Theologe ist verheiratet und hat sechs Kinder. Sein Schwerpunkt wird die Familienpastoral sein.
Pfarrer Jörg Hagemann (l.) stellt Pastoralreferent Thomas Hußmann vor. Der 50-jährige Theologe ist verheiratet und hat sechs Kinder. Sein Schwerpunkt wird die Familienpastoral sein. Foto: isa

„Ja, ich weiß wie Familien ticken“, berichtet der „Neue“ und lacht. Fünf Töchter und ein Sohn im Alter von acht bis 20 Jahren sitzen zu Hause mit am Tisch, wenn er mit seiner Frau zu Abend isst. „Wir bekommen das volle Leben jeden Tag frei Haus geboten“, fasst er seine Erfahrungen zusammen. Vieles von dem, was er Tag für Tag am eigenen Leib erfährt, kann er nun in seine Arbeit einbringen.

Thomas Hußmann wird sich in seinem neuen Betätigungsfeld in der Gemeinde vor allem um Familien im weitesten Sinne kümmern“, erläutert der leitende Pfarrer Jörg Hagemann. Dazu gehöre die Arbeit mit Eltern und Kindern, auch kleineren Kindern. Ferner wird er Familiengottesdienste ebenso mitgestalten, wie das Café Mini besuchen.

Zudem ist Hußmann seelsorgerischer Ansprechpartner für alle Familien und Erzieherinnen der drei katholischen Kitas in der Gemeinde: St. Nikolaus, St. Bernhard und St. Ida. Gemeinsam mit Kindern, Eltern und Betreuern möchte der neue Pastoralreferent „das Kirchenjahr erleben, aber auch alle Höhen und Tiefen des Familienlebens begleiten“. Der Kommunionunterricht wird weiterhin zum Aufgabengebiet von Pastoralreferent Richard Schu-Schätter gehören.

Schließlich wird Hußmann in der Nachfolge von Alexandra Damhus, die die Gemeinde St. Nikolaus verlassen hat, neuer Ansprechpartner für den Pfarreirat sein. Und mit einem Stellenanteil von 20 Prozent arbeitet er noch bei der kirchlichen Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Lüdinghausen mit. Mannigfaltig sind die Aufgaben, doch Vielfalt und Wandel gehören seit jeher zum Leben von Thomas Hußmann.

So absolvierte der geborene Niederrheiner, der in Sevelen, Kreis Kleve, aufwuchs, zunächst eine handwerkliche Berufsausbildung in der Heimat, bevor er zum Zivildienst nach Münster ging. „In dieser schönen Stadt bin ich hängengeblieben“, bekennt er. Auf dem zweiten Bildungsweg machte er das Abitur am Overberg-Kolleg und studierte anschließend Theologie in Münster und Freiburg. Nach dem Diplom war er zunächst in der Krankenhausseelsorge am St.-Vinzenz-Hospital in Datteln tätig, bevor sich eine Ausbildung zum Pastoralreferenten in Borghorst anschloss. Weitere Stationen waren eine Eheberatungsausbildung und die Tätigkeit als Schulseelsorger.

Jetzt freut sich Hußmann auf seine neue Aufgabe. Und auf den Umzug. In Kürze wird er mit der ganzen Familie von Münster nach Wolbeck übersiedeln: „Dann bin ich noch näher dran an meinen Aufgaben.“

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5182482?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F