Amelsbürener Herbst Zum fünften Mal ein zünftiges Fest

Münster-Amelsbüren -

Bei der fünften Aufklage des Amelsbürener Herbstes erlebte das Oktoberfest, wie es im Davertdorf genannt wird, eine echte Premiere.

Von Tom Reichelt
Die erste Maß beim Amelsbürener Herbst genießen (v.l.) Franz Wiesmann,Stephan Dewair,Markus Schulze Finkenbrink,Lisa Eymann,Eckhard Rehbein, Joachim Schmidt, Angela Thieme, Stefan Schmidt,Melanie von Schroetter.
Die erste Maß beim Amelsbürener Herbst genießen (v.l.) Franz Wiesmann,Stephan Dewair,Markus Schulze Finkenbrink,Lisa Eymann,Eckhard Rehbein, Joachim Schmidt, Angela Thieme, Stefan Schmidt,Melanie von Schroetter. Foto: Wittkampf

Zum nun bereits fünften Mal fand der Amelsbürener Herbst in der Reithalle des Reit- und Fahrverein 1876 statt. Bereits direkt zum Start des Oktoberfestes bildeten sich lange Schlangen am Einlass.

Viele der Besucher erschienen in bayerischen Tracht. So waren Dirndl und Lederhosen bald allgegenwärtig. Das Oktoberfest richtet der Reitverein gemeinsam mit der Karnevalsgesellschaft Emmergeister und dem Gewerbe- und Handwerkerverein ausgerichtet.

Noch bevor Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt seine Premiere beim Fassanstich auf diesem Fest gab, waren die Bierbänke gut gefüllt. Später gab es Livemusik mit dem Stadtfanfarenkorps. Dessen erster Auftritt fand auch unter den Gästen großen Anklang. DJ Frerik Günter sorgte dafür, dass die Tanzfläche gut besucht war.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5209049?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F