Neue Baustellen in St. Sebastian Heizung wird ausgetauscht

Münster-Amelsbüren -

Während die Baumaßnahme am neuen Pfarrheim, dem ehemaligen Pastorat von St. Sebastian, sichtbare Fortschritte macht, stehen zwei weitere größere Investitionen der Kirchengemeinde St. Clemens in St. Sebastian an.

Die über 30 Jahre alte Heizung der St.-Sebastian-Kirche muss komplett ausgetauscht werden. Die Arbeiten sollen bis zum Beginn der Heizperiode abgeschlossen sein. Die Gottesdienstzeiten bleiben unverändert.
Die über 30 Jahre alte Heizung der St.-Sebastian-Kirche muss komplett ausgetauscht werden. Die Arbeiten sollen bis zum Beginn der Heizperiode abgeschlossen sein. Die Gottesdienstzeiten bleiben unverändert. Foto: gro

Geplant ist, nachdem nun die Ausschreibungen abgeschlossen und die Angebote geprüft sind, am Montag (4. September) mit der Erneuerung der Heizungsanlage in der St.-Sebastian-Kirche zu beginnen.

Die über 30 Jahre alte Heizung muss in den kommenden Wochen vollkommen ausgetauscht werden. „Erhebliche Schäden an der bestehenden Heizung machen diesen Schritt notwendig“, heißt es in einer Pressemitteilung. Ein Ingenieurbüro, das vom Kirchenvorstand mit der Planung beauftragt wurde, habe nach sorgfältiger Prüfung ein Heizungskonzept ausgearbeitet, das nun umgesetzt werden soll.

Dieses Konzept sieht vor, mittels einer Gasbrennwertheizung Warmwasser zu erzeugen, das dann über Luft-Wasser-Wärmetauscher die Wärme an den Kirchenraum abgibt. Diese Wärmetauscher werden in die bestehenden Ausblasschächte in der Kirche eingebaut. Einige der Ausblasschächte, müssen aufgrund der notwendigen Einbaus der neuen Wärmetauscher vergrößert werden; gleiches gilt für die Rohrleitungen, die vom Heizkessel unter der Sakristei zu den fünf Schächten in der Kirche führen.

Die Arbeiten sollen bis zum Beginn der Heizperiode abgeschlossen sein. Die Gottesdienstzeiten bleiben während der gesamten Baumaßnahme unverändert. „Es kann lediglich sein, dass aufgrund der Bauarbeiten vereinzelt Gottesdienste an andere Orte verlegt werden müssen“, schreibt die Kirchengemeinde – zum Beispiel in die Kapelle im Schwesternhaus für Werktagsgottesdienste oder in die Kreuz-Christi-Kirche. Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Fast zum gleichen Zeitpunkt – der Beginn ist wetterabhängig – werden die Hauptwege auf dem Friedhof St. Sebastian saniert. Es handelt sich um den Weg vom Haupteingang zum Friedhofskreuz und die Querverbindung von der Trauerhalle in Richtung der Straße Zum Dornbusch. Dort kommen verschiedene Arbeiten zur Ausführung: Die Entwässerung einschließlich mehrerer Schächte wird erneuert, Betonkantensteine ergänzt. Zum Abschluss folgt die wassergebundene Wegedecke aus Dolomit-Sand. „Für die gesamte Maßnahme auf dem Friedhof ist eine Bauzeit von etwa drei Kalenderwochen angesetzt“, so die Mitteilung. Sollten während der Bauarbeiten Beerdigungen stattfinden, könne es notwendig sein, kurze Umwege auf dem Friedhof in Kauf zu nehmen. Es sei aber sichergestellt, dass alle Grabstätten erreicht werden.

Für die zu erwartenden Behinderungen bittet die Kirchengemeinde um Verständnis.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5119215?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F