Feuerwehreinsatz am Kappenberger Damm Wohnmobil brannte lichterloh aus – Fahrer unverletzt

Münster-Amelsbüren -

Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Wohnmobils älterer Bauart. Als sich im Armaturenbrett ein Feuer entwickelte, steuerte er den Wagen geistesgegenwärtig noch von der Autobahn. Und brachte sich in Sicherheit.

Von Peter Sauer
Feuerwehreinsatz am Kappenberger Damm : Wohnmobil brannte lichterloh aus – Fahrer unverletzt
Am Freitag brannte ein Wohnmobil in Münster-Amelsbüren komplett aus. Foto: Markus Lütkemeyer

Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. Beißender Plastikgeruch lag in der Luft. Die Feuerwehr war schnell da – auch aufgrund aufmerksamer Augenzeugen. Negative Begleiterscheinung: Einige Autofahrer fuhren einfach an dem brennenden Wagen vorbei, ohne Hilfe anzubieten, so Augenzeugen.

Was war passiert? Eine kleine Ursache mit großer Wirkung: Ein technischer Defekt im Armaturenbrett führte am Freitagnachmittag mitten auf der A 1, kurz vor der Abfahrt Amelsbüren, zu einem Brand in einem Wohnmobil. Der Fahrer, der ohne Begleitung unterwegs war, konnte den Wagen noch von der Autobahn auf den Kappenberger Damm Richtung Senden steuern und sich selbst nebst Tasche und Propangasflasche in Sicherheit bringen. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.

Beißender Plastikgeruch lag in der Luft. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen im Einsatz. Der Kappenberger Damm war vorübergehend nur einspurig zu befahren und es kam zu einem leichten Rückstau. Die Wehr war auch damit beschäftigt, dass der trockene Blütensaum am Straßenrand nicht Feuer fing. Vom Wohnmobil blieb nur noch ein Metallgerüst zurück.

Am Ende der Löscharbeiten. Foto: Markus Lütkemeyer

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5026263?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F