„Albachtener Gespräche“
Von Indien bis zum Urknall

Münster-Albachten -

Es geht weiter: Bereits am 18. Januar lädt der Verein Musik-Kultur zur nächsten Ausgabe der „Albachtener Gespräche“ ein. Im ersten Halbjahr 2018 stehen drei interessante Gesprächsthemen auf der Agenda.

Dienstag, 09.01.2018, 20:01 Uhr

Referiert über den Urknall: Uni-Rektor Johannes Wessels.
Referiert über den Urknall: Uni-Rektor Johannes Wessels. Foto: Oliver Werner

Auch in diesem Jahr lädt der Verein Musik-Kultur Albachten wieder zu seiner Reihe „Albachtener Gespräche“ ein. Die Termine der drei Gesprächsrunden des ersten Halbjahres stehen fest. Beginn im Clubheim des SV Concordia (Hohe Geist) ist jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind willkommen.

Los geht es am bereits am 18. Januar. Referent des Abends ist Jürgen Lenz. Unter der Überschrift „Auf nach Indien!“ wird er über eine ganz besondere Reise in das südasiatische Land berichten.

Am 1. März soll die Aufmerksamkeit dann Dr. Dorothee Boesler gelten. Sie ist Referatsleiterin in der LWL-Denkmalpflege und wird über die Besonderheiten von Albachtener Denkmälern informieren.

„Die Urknallmaschine“ ist der Vortrag von Prof. Dr. Johannes Wessels überschrieben, der am 12. April auf der Agenda steht. Der Physiker und Rektor der Uni Münster referiert über den Urknall.

„Kritische Fragen und tiefgreifende Diskussionen sind bei allen Gesprächsrunden ausdrücklich erwünscht“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins Musik-Kultur. Bei allen drei Referenten handelt es sich um Albachtener, die aus ihrem Spezialgebiet berichten.

Die Leitung und Moderation der „Albachtener Gespräche“ wird in gewohnter Manier von Holger Wigger übernommen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5413126?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Akonos Führungstor reicht nicht - Halle gewinnt verdient gegen Preußen Münster
Fußball: 3. Liga: Akonos Führungstor reicht nicht - Halle gewinnt verdient gegen Preußen Münster
Nachrichten-Ticker