Suche nach neuem Feuerwehr-Standort
Alter Friedhof: CDU legt Wert auf offenen Dialog

Münster-Albachten -

Auch die Albachtener Christdemokraten können sich vorstellen, dass das geplante neue Feuerwehrgerätehaus auf dem ehemaligen Bestattungsareal an der Dülmener Straße angesiedelt wird. Darüber soll mit den Bürgern gesprochen werden.

Donnerstag, 14.12.2017, 19:12 Uhr

Blick aufs Gerätehaus: Die Immobilie an der Dülmener Straße soll aufgegeben und durch einen Neubau an anderer Stelle innerhalb Albachtens ersetzt werden.
Blick aufs Gerätehaus: Die Immobilie an der Dülmener Straße soll aufgegeben und durch einen Neubau an anderer Stelle innerhalb Albachtens ersetzt werden. Foto: sch

Auch die CDU-Ortsunion kann sich vorstellen, dass der alte Friedhof an der Dülmener Straße zum Standort eines neuen Feuerwehrgerätehauses wird. Dies geht aus einer aktuellen Mitteilung der Christdemokraten hervor.

„Der alte Friedhof der unter Umständen einer neuen Nutzung zugeführt werden soll, wäre von der Lage her ein idealer Standort“, meint Ratsherr Sven Gotthal mit Blick auf ein neues Domizil für die Freiwillige Feuerwehr. Die Ortsunion begleite den Löschzug bei der Suche nach einem neuen Standort, denn das jetzige Gerätehaus sei abgängig und genüge den heutigen Anforderungen – insbesondere in puncto Sicherheitsvorschriften – nicht mehr.

Wichtig bei den Überlegungen, wo sich das künftige Domizil des Albachtener Löschzugs befinden könne sei, dass ein ausreichend großes Grundstück gefunden werde, das zentraler gelegen sei: „Die Feuerwehrleute müssen das Gerätehaus gut erreichen und von dort aus schnell zum Einsatzort kommen können, um sofort helfen zu können.“

Nach Gotthals Ansicht „gehört ein Gerätehaus in die Mitte eines Ortes um in Notfällen auch eine zentrale Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger darzustellen“. Die Feuerwehr Münster begrüße ebenfalls einen zentralen Standort in der Nähe des alten Platzes, da damit kurze Ausrückzeiten gewährleistet seien. Die notwendige Erweiterung für die Modernisierung des Albachtener Feuerwehrgerätehauses am bisherigen, sehr gut gelegenen Standort sei aufgrund der begrenzten Grundstücksfläche bedauerlicher Weise ausgeschlossen.

Um dem örtlichen Feuerwehr-Löschzug Unterstützung zu gewähren, hatten die Christdemokraten – wie berichtet – bereits in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Münster-West den Antrag „Platz für eine zukunftsfähige Feuerwehr in Albachten“ eingebracht: Die Stadtverwaltung soll prüfen, ob der alte Friedhof für den Bau eines neuen Gerätehauses genutzt werden kann.

Der Ortsunion sei es wichtig, dass beim Thema „alter Friedhof“ ein offener Dialog mit den Albachtener Bürgern geführt werde, betont Ratsherr Sven Gotthal. Deren Mandatsträger stünden als Ansprechpartner zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5357498?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Ärger über Mieterhöhungen bei Wohn- und Stadtbau
Die Mieter in den vor wenigen Jahren von der Wohn- und Stadtbau neu gebauten Wohnkomplexen an der Gartenstraße ärgern sich darüber, dass sie innerhalb von eineinhalb Jahren fast 15 Prozent mehr Miete zahlen müssen.
Nachrichten-Ticker