Nordic Walking „Die heiße Dusche ist das Schönste!“

Münster-Albachten -

Beim SV Concordia kommen Freunde des nordischen Walkens auch im Herbst und Winter auf ihre Kosten: Jeden Montag ab 15.15 Uhr wird gemeinsam trainiert.

Ferienbedingt ist die Nordic-Walking-Truppe, geführt von Hans-Joachim Spenrath (4.v.l.), zu Beginn der Wintertrainingszeit kleiner als üblicherweise.
Ferienbedingt ist die Nordic-Walking-Truppe, geführt von Hans-Joachim Spenrath (4.v.l.), zu Beginn der Wintertrainingszeit kleiner als üblicherweise. Foto: ann

Im Winter gehen die Uhren anders, auch bei Sportlern. Wer sich in Albachten mit „Nordic Walking“ fit halten möchte, sollte sich die neuen Trainingszeiten für die nächsten Monate merken: Immer montags um 15.15 Uhr starten die Lauffreunde an der Dreifachsporthalle (Hohe Geist 7a).

Anders als im Sommer, wo drei verschiedene Leistungsgruppen mit unterschiedlichem Tempo angeboten werden, gibt es in der kalten Jahreszeit nur eine mit „gemächlichem“ Tempo. Leiter Hans-Joachim Spenrath variiert die Strecken, „damit es nicht langweilig wird“. Etwa eine Stunde veranschlagt er für einen rund fünf Kilometer langem Kurs, der durch Albachten und die Randbezirke führt.

Seit zehn Jahren gibt es dieses kostenfreie Angebot des Sportvereins Concordia, initiiert von Werner Rolf. Jeder Mann und jede Frau ist eingeladen, auch wenn er oder sie nicht Vereinsmitglied ist.

Karin Biesemeier ist mit 77 Jahren die Seniorin und von Anfang an mit ihren „Nordic Walking“-Stöcken dabei. In die richtige Lauf- und Atemtechnik wurde die Truppe vor einigen Jahren von einem Sportgeschäft eingeführt, das dann auch die passenden Walker-Stöcke anbot.

Auch Paula Scheer ist schon lange dabei und schwört auf das Laufen. „Ich habe früher fast jeden Sport gemacht außer Ringen und Boxen“, lacht sie. „Ich brauche das einfach. Nach einem Bandscheibenvorfall ist mir außer Schwimmen nicht so viel geblieben.“ Und nach dem Laufen? „Die heiße Dusche ist das Schönste!“, ist sich Karin Biesemeier sicher.

Aber es gibt auch andere Vorschläge in der Runde. Vielleicht mal einen Tanzkursus wagen? Gemeinsam kochen? In der Ideenküche brodelt es. Andreas Kuhlmann ist der Jüngste in der Walker-Truppe. Er freut sich, dass ihn seine Frau mitgezogen hat. Als Nachtbusfahrer erlauben ihm seine Dienstzeiten nicht, die gesamte Runde mitzulaufen, aber besser ein wenig mitmachen, als gar nichts zu tun, meint er.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5250675?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F