Musik-Kultur Albachten Rathaus, Dom und Biene

Münster-Albachten -

Der Spraydosen-Künstler hat wieder zugeschlagen: Im Auftrag des Vereins „Musik-Kultur“ hat Andreas Plautz weitere Stromkästen in Albachten künstlerisch gestaltet.

Von Thomas Schubert
Andreas Plautz bei der Arbeit: In den vergangenen Tagen gestaltete der Künstler im Auftrag des Vereins Musik-Kultur diese drei Stromkästen in Albachten.
Andreas Plautz bei der Arbeit: In den vergangenen Tagen gestaltete der Künstler im Auftrag des Vereins Musik-Kultur diese drei Stromkästen in Albachten. Foto: Norbert Rolf

In der vergangenen Woche war Andreas Plautz mal wieder im Einsatz: Im Auftrag des Vereins Musik-Kultur Albachten hat der Spraydosen-Künstler drei weitere Stromkästen im öffentlichen Straßenraum gestaltet. Das macht er – wie berichtet – bereits seit dem Jahr 2015. Mittlerweile hat Plautz 16 Strom- und Schaltschränke im münsterischen Ortsteil mit tollen Motiven verschönert. Drei weitere sollen in diesem Jahr noch folgen.

Beim jüngsten Einsatz nahm sich der Künstler zwei nebeneinander postierte Stromverteilerkästen vor, die an der Albachtener Straße auf dem Bürgersteig nahe der Einmündung in den Oberort stehen. Auf der Basis von Fotovorlagen wurden die zuvor so trist daherkommenden Kästen nun mit Abbildungen des historischen münsterischen Rathauses sowie des St.-Paulus-Doms verziert. Norbert Rolf , passionierter Albachtener Foto-Amateur, kam zufällig vorbei, sah Plautz über die Schulter, fotografierte und war begeistert.

Für ihn als Albachtener und Befürworter des Bemalens von Strom- und Verteilerkästen werde mit den beiden entstandenen Kunstwerken einmal mehr bekundet, dass Albachten zwar ein eigenständiger Stadtteil sei, sich jedoch der Stadt Münster in besonderem Maße zugehörig fühle, meint Rolf. Das brächten das Dom- und das Rathaus-Motiv ganz deutlich zu Ausdruck.

Ebenfalls tätig war An­dreas Plautz im Bereich der Einmündung der Straße „In der Weede“ in den „Wierling“. Dort, in der unmittelbaren Nähe des Claudius-Kindergartens, befindet sich seitdem eine nektarsuchende Biene – ein Motiv, das angesichts des derzeit viel diskutierten dramatischen Insektensterbens in Deutschland große Aktualität in sich birgt.

Läuft alles nach Plan, dann soll der Spraydosen-Künstler bei geeignetem Wetter anno 2017 auch noch an der Dülmener Straße sowie am Haus Kamillus der Alexianer im Einsatz sein. Laut Holger Wigger, Vorstandsmitglied des Vereins Musik-Kultur, sollen nahe des Feuerwehrgerätehauses an der Dülmener Straße zwei Kästen mit schmucken heimatlichen Motiven gestaltet werden: Auf einem soll die Ernte, so wie sie in früheren Zeiten üblich war, dargestellt werden. Auf dem anderen soll sich ein Abbild der alten Albachtener Mühle befinden.

„Am Haus Kamillus schwebt uns ein apothekennahes Motiv vor“, erläutert Wigger. Gedacht sei daran, Medizinalpflanzen zur Gestaltungsgrundlage für den dortigen Kasten zu machen.

Auch im kommenden Jahr soll es mit der künstlerischen Verschönerung der Strom- und Verteilerkästen in Albachten weitergehen: Drei Kästen nahe des Kreisverkehrs an der Dülmener Straße wurden dafür bereits ins Auge gefasst. Sie sollen dem Themenkreis „Landwirtschaft“ gewidmet werden. „Das ist bislang aber noch ein Projekt“, sagt Holger Wigger. Ausdrücklich gelobt wird von ihm die gute Zusammenarbeit mit den münsterischen Stadtwerken, die dem Verein Musikkultur ihre Kästen für die Verschönerungsaktionen zur Verfügung stellen.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5247925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F