Ortsjubiläum Albachten Chorgesang zum Jubiläumsjahr

Münster-Albachten -

Gleich mehrere Albachtener Gesangsensembles bestritten anlässlich des 875-jährigen Ortsbestehens ein großes Gemeinschaftskonzert: Der bunte Nachmittag wird allen unvergesslich bleiben.

Von Siegmund Natschke
Der Kinderchor der Musikschule Albachten lauschte aufmerksam, als die Gruppe „Young Voices“ (hinten) auftrat.
Der Kinderchor der Musikschule Albachten lauschte aufmerksam, als die Gruppe „Young Voices“ (hinten) auftrat. Foto: sn

Georg Homann ist erst seit zwei Wochen Leiter von „Chor and More“. Und schon gab es eine ganz große Herausforderung: Anlässlich des Ortsjubiläums „875 Jahre Albachten“ trat die Formation am Sonntag mit den anderen Chören des münsterischen Stadtteils auf. „Das ist einmalig“, meinte Homann. Und das meinte nicht nur er. Für alle war es ein ganz besonderes Erlebnis. Nicht zuletzt auch für die vielen Zuhörer im „ Haus der Begegnung “.

Wie hatte alles angefangen? Die Idee zu dem Konzert der Chöre kam vom MGV ´68 Albachten. Deren Leiter Jürgen Holstiege telefonierte und hörte sich um. „Wir haben sofort zugesagt“, meinte Homann. Die Sänger des MGV waren begeistert: „Das passt zum Ortsjubiläum“, sagte Jens Gögel , der seit 2015 im Chor dabei ist. Auch die Musikschule sagte zu. Das ist Ehrensache, wenn es darum geht, den Titel als „musikalischster Stadtteil Münsters“ zu verteidigen.

Den Beginn des furiosen Nachmittags gestaltete der Kinderchor der Musikschule unter der Leitung von Angelika Matthaei. Durch die Zuschauer kamen die Jungen und Mädchen singend hereinspaziert und meinten: „Schön, Dich zu sehen“. Danach hieß es: „Singen tut gut“, und schließlich gab es noch ein Extra-Bonbon. Aus dem neuen Musical des Kinderchors sangen sie als Premiere „Kraft der Musik“.

Der Kinderchor blieb an der Bühne, als der Jugendchor „Young Voices“ hinzukam. „Man braucht keinen Cadillac und keine Diamanten: Es reicht, davon zu träumen“, meinten die Jugendlichen. Eine flotte musikalische Show folgte.

Im Anschluss zeigte die siebenköpfige A-cappella-Formation „GenauSo“ ihr Können. Schon bis dahin war es eine bunte Mischung gewesen. Es ging so weiter. Bereits beim großen „Brunnenfest“ waren „Return to Music“ mit dabei. Anspruch und Spaß vereinte die Formation sängerisch.

„Das ist heute ein ganz besonderes Gefühl, hier aufzutreten“, meinte Jens Gögel vom MGV. Es bot sich auch die Gelegenheit, die anderen Chöre des Stadtteils kennenzulernen, wie Sangeskollege Dirk Többerich bestätigte. Der MGV, der noch kurz zuvor fleißig geprobt hatte, bestritt dann auch den Abschluss des einmaligen Konzerts, nachdem „Chor and More“ mit Georg Homann eine geglückte personelle Premiere feiern konnte.

Der bunte Gesangsnachmittag im „Haus der Begegnung“ wird für alle unvergesslich bleiben. Er kommt auch nicht wieder. Denn das 875-jährige Ortsbestehen Albachtens gibt es ja auch nur einmal.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5227595?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F